Lästiges Brennen

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen ist in der Schwangerschaft zwar nichts Ungewöhnliches, dafür aber umso lästiger. Rund die Hälfte aller Schwangeren hat mit Sodbrennen zu kämpfen. Vor allem im letzten Drittel der Schwangerschaft ist es eine der häufigsten Beschwerden. Unangenehmerweise tritt das Sodbrennen meist in den Ruhephasen auf, also nachts oder während des wohlverdienten Nickerchens auf der Couch.

Das Aufsteigen der Magensäure in die Speiseröhre bezeichnet man als Sodbrennen. In der Regel ist eine gesteigerte Aktivität des Darms eine der häufigsten Ursachen hierfür. In der Schwangerschaft tritt es jedoch besonders häufig auf, weil der wachsende Babybauch Druck auf den Magen ausübt. Es kann hierfür allerdings auch noch andere Gründe geben. Das Sodbrennen ist vor allem deswegen ärgerlich, da die Magensäure besonders gut im Liegen in die Speiseröhre zurückfließen kann. Das sorgt dafür, dass einige Schwangere kaum mehr eine ruhige Minute haben, da sie sich nicht mehr ohne das unangenehme Brennen ausruhen können. Glücklicherweise gibt es verschiedene Medikamente und auch diverse Hausmittel, um die Symptome zu bekämpfen und das Sodbrennen in der Schwangerschaft zu lindern.

Sodbrennen in der Schwangerschaft: Schwangere Frau mit Milch

Sodbrennen ist in der Schwangerschaft keine Seltenheit und stört oft die Ruhepausen.

Sodbrennen in der Schwangerschaft: Anzeichen und Symptome

Jede zweite Frau leidet an Sodbrennen in der Schwangerschaft, weil die Gebärmutter auf den Magen drückt und Mageninhalt und –säure leichter zurück in die Speiseröhre befördert. Je nachdem wie stark die Speiseröhre durch den aufsteigenden, sauren Mageninhalt belastet wird, zeigen sich unterschiedliche Beschwerden. Diese betreffen vor allem den Brust- und Halsbereich. Frauen mit Sodbrennen in der Schwangerschaft stoßen vermehrt auf, haben einen sauren Geschmack im Mund und bekommen in der Folge Halsweh oder spüren ein starkes Brennen im Rachenbereich. Häufig entsteht auch ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein und Schmerzen, die vom Bauch zum Hals aufsteigen. Außerdem können Blähgefühle, ein verstärkter Speichelfluss und Aufstoßen ein Indiz für Sodbrennen in der Schwangerschaft sein. Hattest Du bereits vor der Schwangerschaft häufiger mit Sodbrennen zu tun, wird es Dir sicherlich nicht schwer fallen, die Symptome zu erkennen.

Sodbrennen in der Schwangerschaft kann verschiedene Ursachen haben

In der Schwangerschaft wird der Magen der werdenden Mutter mit dem Wachsen des Babybauches immer mehr nach oben gedrückt. Die Magensäure befindet sich also bei Schwangeren viel näher an der Speiseröhre. Wenn sich der Magen mit Essen füllt, kann es deshalb passieren, dass der Verschlussmuskel des Magens versagt und der saure Mageninhalt in die Speiseröhre gedrückt wird. Sodbrennen in der Schwangerschaft kann aber auch auf eine Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Speisen zurückgehen. Deshalb sollte eine werdende Mutter ihr Essverhalten genau beobachten. Häufig sind zu viel Fett, hastiges Essen, zu üppige Mahlzeiten und saure Säfte für das brennende Gefühl verantwortlich. Der übermäßige Genuss von Kaffee, scharfe Gewürze und zuviel Kohlensäure können ebenfalls Sodbrennen in der Schwangerschaft verursachen.

Vorsorge gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Um Sodbrennen in der Schwangerschaft zu verhindern, ist wie in vielen Bereichen Vorsorge besser als Nachsorge – zumal man dem äußerst unangenehmen Gefühl auch sehr leicht vorbeugen kann. So wird Sodbrennen vor allem durch Fett und Kohlenhydrate sowie zu üppigem Essen hervorgerufen. Daher solltest Du in der Schwangerschaft vor allem auf kleine, über den Tag verteilte Mahlzeiten setzen. Am Abend sollten reichhaltige Mahlzeiten vermieden werden, da beim Liegen die Magensäure leichter aufsteigen kann. In der Nacht kannst Du daher dem Sodbrennen in der Schwangerschaft zudem durch das Hochstellen des Kopfendes Deines Bettes begegnen. So hilft Dir die Schwerkraft dabei, den Magensaft möglichst dort zu behalten, wo er auch hingehört.

Das kannst Du bei Sodbrennen in der Schwangerschaft tun

Bei akuten Beschwerden können eine Banane, ein Stück Weißbrot, Haferflocken, etwas Milch, Joghurt oder Kefir gegen das Sodbrennen in der Schwangerschaft helfen, da die darin enthaltenen Kohlenhydrate und Proteine überschüssige Säure im Magen neutralisieren. Viele werdende Mütter schwören außerdem auf die Wirkung von einem Teelöffel Senf nach den Mahlzeiten. Manchen Schwangeren hilft hingegen auch der Verzehr von Nüssen gegen das Sodbrennen. Ein paar geschälte Mandeln oder Haselnüsse eignen sich hierzu besonders gut. Auch Kamillentee wird oftmals empfohlen, um das Sodbrennen in der Schwangerschaft etwas zu lindern. Zudem solltest Du ausreichend Magnesium zu Dir nehmen und täglich eine Mineralerdekapsel oder Heilerde einnehmen, da diese überschüssige Magensäure neutralisieren und den Säure-Basen-Haushalt im Körper regulieren. Sollte ein verändertes Essverhalten keine Linderung verschaffen, kannst Du Deinen Hausarzt auch nach homöopathischen Mitteln gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft fragen oder Dir ein Antazidum zur Neutralisierung der Magensäure in der Apotheke besorgen. Und auch wenn es nur ein schwacher Trost ist: Spätestens nach der Geburt hat das Sodbrennen ein Ende.

Rund 50 Prozent aller Frauen leiden an Sodbrennen in der Schwangerschaft. Die Ursachen liegen im wachsenden Babybauch und den damit verbundenen Folgen für den Magen. Auch eine zu üppige oder falsche Ernährung kann das unangenehme Brennen verstärken. Neben verschiedenen Hausmitteln und einer Ernährungsumstellung können Dir auch gut verträgliche Medikamente schnelle Abhilfe schaffen.


Kommentare

27 Kommentare

  • Oh ich weiß noch, in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich da zum Schluss arge Probleme mit! Hoffentlich wird es diesmal besser :)

    29.11.2010 um 11:47 Uhr
  • Ich bin jetzt im 8. Monat und hab die ganze Schwangerschaft über arge Probleme mit Sodbrennen. Hab alles ausprobiert, von Haferflocken und Milch über Fleischlose Kost und Schüsslersalze 23.. Irgendwie hilft nix so richtig. Meine Hebamme hat mir Retterspitz empfohlen. Ich bin mir da so unsicher ob ich das nehmen soll, wegen den 2 % Alkohol die da drinn sind, weil der Pflanzensaft sich ja sonst nicht halten kann. Hat da einer mit erfahrungen gemacht???

    14.06.2011 um 08:53 Uhr
  • ich persönlich hatte noch nie sodbrennen (zum glück), weiß auch garnicht wie sich das anfühlt..damit hatte ich auch in der schwangerschaft keine probleme, eine bekannte aber umso mehr. ihr gings manchmal garnicht gut deswegen

    10.10.2011 um 11:44 Uhr
  • Ui und ich hab jetzt schon immer viel Sodbrennen.

    14.10.2011 um 13:19 Uhr
  • Ich hasse Sodbrennen. Schwangerschaft macht das nicht besser!

    19.10.2011 um 16:16 Uhr
  • Sodbrennen in der Schwangerschaft soll ja total schlimm sein! Eine Freundin von mir hat ganz stark darunter gelitten.

    24.10.2011 um 16:52 Uhr
  • Oh ja, das Sodbrennen! Schwangerschaft an sich ist ja schon schwierig aber beides zusammen ist echt ätzend!

    08.11.2011 um 15:56 Uhr
  • Ich habe auch öfter Sodbrennen, Schwangerschaft und Co haben das nicht verbessert, im Gegenteil :-( Aber danach hat es wieder normalisiert..

    08.11.2011 um 16:19 Uhr
  • Sodbrennen kenne ich nur allzugut. Ein Glas Milch hilft wirklich, zwei hingegen wirken schon wieder in die andere Richtung!

    08.11.2011 um 16:32 Uhr
  • ich hab schon viel sodbrennen schwangerschaft gehabt

    16.11.2011 um 14:18 Uhr
  • Ich wusste gar nicht, dass Milch gegen Sodbrennen helfen soll, muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    02.01.2012 um 11:02 Uhr
  • Ich hoffe ich bekomme kein Sodbrennen, Schwangerschaft alleine reicht mir schon :-P

    04.01.2012 um 10:24 Uhr
  • Ich hatte zum Glück nie Sodbrennen, Schwangerschaft ist aber noch nicht vorbei, wünscht mir Glück!

    18.01.2012 um 10:53 Uhr
  • Bei mir ging das Sodbrennen in der SS auch erst los, hatte ich vorher nie Probleme mit :-(

    14.02.2012 um 15:09 Uhr
  • Sodbrennen in der Schwangerschaft ist wirklich lästig. Wichtig ist, mehrmals am Tag kleine Mahlzeiten zu essen und auf Zitrusfrüchte zu verzichten.

    11.04.2012 um 14:07 Uhr
  • Oh Gott ja, das Sodbrennen in der Schwangerschaft war echt das schlimmste!

    24.04.2012 um 17:03 Uhr
  • Vor Sodbrennen in der Schwangerschaft hab ich echt Bammel :(!

    04.10.2012 um 11:12 Uhr
  • Ich neige ja so schon zu Sodbrennen, wenn ich nicht aufpasse, was ich esse. Ich denke, Sodbrennen in der Schwangerschaft greife ich mir dann bestimmt ab, wenn es soweit ist.

    13.11.2012 um 11:20 Uhr
  • Ich leide auch an Sodbrennen. Schwangerschaft und Sodbrennen ist bestimmt eine üble Kombination. Aber gut zu wissen, dass Sodbrennen in der Schwangerschaft nicht schlimm ist.

    28.03.2013 um 10:15 Uhr
  • Sodbrennen in der Schwangerschaft hatte meine Schwester ganz schlimm!

    05.04.2013 um 12:52 Uhr
  • Ich hatte in den ersten beiden Monaten ganz übliches Sodbrennen in der Schwangerschaft. Dagegen konnte ich auch gar nichts machen, egal, was ich gegessen habe. Ging dann so ab dem dritten Monat wieder weg. Das war wohl meine Variante der Übelkeit in der Schwangerschaft.

    26.04.2013 um 09:10 Uhr
  • Meine beste Freundin hat auch so über Sodbrennen geklagt, als sie schwanger war. Es ist schon heftig, was der Körper alles aushalten muss und wie sehr eine Schwangerschaft den Körper beeinflusst.

    10.05.2013 um 09:42 Uhr
  • Mit Sodbrennen in der Schwangerschaft hatte ich zum Glück keine Probeleme.

    12.05.2014 um 09:59 Uhr
  • Ich muss immer extrem auf meine Ernährung achten, damit ich es nicht bekomme. Sodbrennen in der Schwangerschaft war für mich irgendwie also ganz normal.

    03.07.2014 um 07:26 Uhr
  • Sodbrennen in der Schwangerschaft hatte ich auch immer zur Genüge. Echt unangenehm!

    31.07.2014 um 15:51 Uhr
  • SENF !!! warum weis keiner gibt auch keine Erklärung aber bei vielen Frauen klappt das. LG

    01.08.2014 um 14:01 Uhr
  • Senf? Ich hatte auch Sodbrennen in der Schwangerschaft und auf Senf wär ich nie gekommen.

    08.01.2015 um 16:12 Uhr