Übelkeit

Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft

Zu Beginn der Schwangerschaft leiden 30 Prozent aller werdenden Mütter unter häufiger Übelkeit. Das Erbrechen ist keine besonders angenehme Begleiterscheinung, aber sie verschwindet nach dem ersten Schwangerschaftsdrittel meist wieder und Du kannst sie mit einfachen Mitteln lindern.

Die Schwangerschaftsübelkeit

Viele Frauen leiden unter Schwangerschaftsübelkeit.

Zu Beginn der Schwangerschaft leiden sehr viele Frauen unter häufiger Übelkeit.

Ein häufiges Hängen über der Kloschüssel gehört für viele Schwangere in den ersten Monaten leider dazu. Das Erbrechen ist Babys besonders unangenehme Art, auf sich aufmerksam zu machen. Starke Übelkeit wird durch das Schwangerschaftshormon HCG hervorgerufen und durch eine mögliche leichte Überfunktion der Schilddrüse. Der Anstieg der Hormone bewirkt, dass Dein Geruchssinn empfindlicher wird und Dein Körper mehr Magensäure als sonst produziert. Beides sind Faktoren, die die Übelkeit begünstigen.

Natürlich ist es sehr unangenehm für dich, wenn Dir allein vom Geruch des leckersten Essens schlecht wird. Auch wenn es dich kaum trösten mag: Die Natur hat sich etwas dabei gedacht. In der Schwangerschaft entwickelt Dein Körper automatisch eine Abneigung gegen Gifte wie Alkohol, Nikotin oder Koffein.

Wenn Du dich übergeben musst, achte darauf, dass Du immer genügend trinkst, denn durch das Erbrechen verliert Dein Körper sehr viel Flüssigkeit. Versuche Deinen Flüssigkeitshaushalt mit Wasser, Saft, Schorle oder Tee auszugleichen. Bei Magenkrämpfen kannst Du auf Kräutertee zurückgreifen. Besonders eine Mischung aus Kamille, Melisse und Pfefferminze ist empfehlenswert.

Der Übelkeit vorbeugen

Gegen die Übelkeit hilft es, wenn Du morgens ganz entspannt in der Tag startest und auf nüchternen Magen einen Teelöffel Honig zu Dir nimmst. Ein niedriger Blutzuckerspiegel begünstigt das Erbrechen, darum achte darauf, dass Du regelmäßig isst. Versuche es mit süßem Obst. Dadurch bleibt der Blutzucker konstant und der Kaliumpegel oben. Bei empfindlichem Magen kannst Du Zwieback oder etwas Toastbrot probieren. Auch Wechselduschen, bei denen Du abwechselnd mit warmen und eiskaltem Wasser duschst, kurbeln den Kreislauf an.

Wenn dich die Übelkeit zu sehr beeinträchtigt, kann Akupressur Dir helfen: Drücke 30 Sekunden lang auf die Innenseite Deines Handgelenkes. Manche Frauen schwören auch auf Akupunktur gegen das Schwangerschaftserbrechen. Falls die Übelkeit zu schlimm sein sollte, gehe zum Arzt. Es gibt gut verträgliche Medikamente dagegen. Allerdings solltest Du keine Medikamente ohne ärtzliche Absprache zu Dir nehmen. Übrigens: nach dem Übergeben ist es empfehlenswert nicht direkt die Zähne zu putzen. Denn die Magensäure lockert den Zahnschmelz auf, den Du mit der Zahnbürste schnell abschrubbst.

Keine Sorge, die Übelkeit bleibt nicht für immer. Spätestens mit der 12. Woche kannst Du aufatmen und den Babybauch in vollen Zügen genießen!

Kommentare (23)

  • Also ich freu mich zwar auf die Schwangerschaft später, aber garantiert nicht auf die Morgenübelkeit, die damit zusammenhängt...

  • Zum Glück hatte ich wenige Probleme mit Übelkeit in der Schwangerschaft. Übergeben musste ich mich gar nicht.

  • Ich hab durch die Morgenübelkeit erfahren, dass ich schwanger bin. Nicht unbedingt sehr schön.

  • Von zu großer Morgenübelkeit bin ich bis jetzt immerhin verschont geblieben!

  • Also ich hatte nur ein zwei mal eine Mogenübelkeit in meiner Schwangerschaft und ich hoffe es bleibt dabei!

  • Seit Tagen habe ich ganz schlimme Morgenübelkeit und ich versuche es mal mit dem Teelöffel Honig morgens.

  • Morgenübelkeit ist echt das lästigste Schwangerschaftsanzeichen von allen...

  • Ich. In in der 9. Woche und seidn2 Wochen hab ich auch mit Übelkeit zu kämpfen. So stark dass, ich mich sogar krank schreiben musste. Ichbezogne es ist in 3 Wochen vorbei :(

  • Ich hatte in beiden Schwangerschaften mit Morgenübelkeit zu kämpfen. Besonders auf der Arbeit war das manchmal sehr unangenehm. Ich muss aber sagen, dass mir persönlich Globuli ganz gut bei der Morgenübelkeit geholfen haben!

  • Über die Morgenübelkeit hat man ja schon so viel gehört. Je nachdem, wie heftig das wird, kann es einen glaub ich ganz schön fertig machen. Ich bin gespannt, ob ich auch zu den "Glücklichen" gehöre.

  • Ich hatte in meinen beiden ersten SS kaum mit Übelkeit zu kämpfen. Jetzt in der 3. SS war es zeitweise unerträglich. Meine beste Freundin die Hebamme ist, riet mir dazu Ingwertee zu trinken. Also einfach eine Ingwerwurzel in heißem Wasser auskochen und das warme Ingwerwasser in kleinen Schlucken trinken. Jetzt habe ich morgens immer eine Packung Butterkekse und eine Thermoskanne mit Ingwerwasser auf dem Nachtisch stehen. Morgens trinke ich bevor ich aufstehe erst eine Tasse von dem Ingwer und esse einen Butterkeks. Es schmeckt zwar nicht wirklich gut, aber es hilft wirklich wahre wunder. Ich bin total begeistert davon. :-)

  • Hallo Ich bin jetzt in der 7 SSW und mir ist den ganzen tag übel 7 tage die woche!! Ich hab schon eine hebamme und die sagte wenn einer Schwangeren übel ist das ist das ein gutes zeichen das es dem baby da unten gut geht und sie SS gut verläuft!!!! Also allen noch eine schöne übelkeit =)

  • Also ich bin jetzt in der 12.woche und mir ist seit ca.5wochen extrem übel den ganzen tag und krieg echt nichts mehr geregelt,hoffe es hört bald auf;( ;)

  • Ich hatte nie Übelkeit in der Schwangerschaft, Glück gehabt! :-D

  • zur zeit ist es mit der übelkeit echt heftig und so richtig helfen will nichts. aber ich denke bei mir kommt es viel vom streß den ich arbeit habe.

  • Huhu , bin in der 7.ssw und habe ren gar nix bis jetzt meint ihr das kommt noch? Das einzigste sind meine extremen Schmerzen im Busen

  • morgen übelkeit nur zu beginn der schwangerschaft? das wär schön gewesen... bin jetzt 21+2 und mir ist nach wie vor derbe schlecht. gut ich geb zu den ein oder anderen tag nur halbso doll, aber wirklich weg war es bisher nie. zum glück erbreche ich meist "nur" 1-3mal die woche, manchmal auch zwei wochen gar nicht und wenn ich dann denke "juhu, es wird besser!" geht mir das abendessen doch wieder zweimal durch den kopf:( und ohne vomex und nausema geht sowieso nix. mein fazit bisher: ich habs mir einfacher vorgestellt, aber wenn dann die popgymnastik in mir beginnt ist es fast vergessen. also immer schön durchhalten- ist ja für nen guten zweck :-D

  • Ist zum Ende der Schwangerschaft Übelkeit auch noch ein Problem? Nee, oder?

  • Also Morgenübelkeit stelle ich mir echt fürchterlich vor! Zum einen die Heißhungerattacken und dann wieder die Morgenübelkeit oder Übelkeit den ganzen Tag...

  • Ich habe auch fast täglich mit der Übelkeit zu kämpfen :( bin mittlerweile in der 16ten Woche, aber aufgehört hat es nicht. Mir ist weiterhin fast jeden morgen schlecht und ich muss mich übergeben..... Ich hoffe das hat bald ein Ende...

  • ich auch

  • ich auch

  • Die Übelkeit zu Beginn der Schwangerschaft ist wirklich unangenehm. Ich hatte in beiden Schwangerschaften ganz schön damit zu kämpfen, in der zweiten sogar noch mehr als in der ersten..es hat auch nichts gegen die Übelkeit geholfen. Müssen wir wohl durch!