Dürfen Schwangere Mayonnaise essen

Ja oder nein?

Dürfen Schwangere Mayonnaise essen?

Katja Gajekam 23.06.2017 um 15:09 Uhr

Während deiner Schwangerschaft gibt es einige Dinge, auf die du achten musst. Bestimmte Lebensmittel sind nun tabu oder sollten nur auf eine bestimmte Weise verzehrt werden. Eine gesunde Ernährung ist jetzt wichtiger denn je. Doch wie sieht es mit einem beliebten Dip bei Salaten, Pommes & Co. aus: Dürfen Schwangere Mayonnaise essen?

Frische Mayonnaise

Von selbstgemachter Mayonnaise solltest du die Finger lassen, wenn du schwanger bist.

Darum ist frische Mayonnaise in der Schwangerschaft bedenklich

Der Hauptgrund für den etwas schlechten Ruf von Mayonnaise in der Schwangerschaft ist die Tatsache, dass richtige Mayo aus rohen Eiern hergestellt wird. Diese können bekanntlich eine Salmonellen-Infektion verursachen, die zwar harmlos verlaufen, aber das Immunsystem der werdenden Mutter stark schwächen kann. Sie ist somit anfälliger für Infektionen aller Art. Daher solltest du auf frische und hausgemachte Mayo verzichten und im Restaurant oder bei Gartenpartys stets nachfragen, was du dort auf den Teller bekommst.

Mayonnaise aus dem Supermarkt

Doch was ist mit gekaufter Mayonnaise während der Schwangerschaft? Diese wird meist aus pasteurisierten Eiern oder gar Volleipulver hergestellt und enthält zudem viele Konservierungsstoffe. Mit rohen Eiern wird nur noch sehr selten gearbeitet. Industriell hergestellte Saucen wie Miracel Whip & Co. in Tube oder Glas sollten also kein Problem darstellen, es sei denn, sie sind bereits mehr als wenige Tage geöffnet oder starker Wärme ausgesetzt. Verzichten solltest du jedoch auf Salate von der Frischetheke. Im Zweifelsfall kann es immer helfen, sich die Inhaltsstoffe durchzulesen.

Mayonnaise in der Schwangerschaft: Du entscheidest

Ob du das Risiko, dich mit Salmonellen zu infizieren, in deiner Schwangerschaft eingehen möchtest oder ob du die ganzen Lebensmittelverbote satthast, entscheidest du allein. Du solltest dich auf jeden Fall an diese Punkte halten:

  • Kartoffelsalat

    Kartoffelsalat mit frischer Mayo? Leider nicht empfohlen.

    Selbstgemachte Mayonnaise ist tabu

  • Gleiches gilt für andere selbstgemachte Cremes und Soßen, die aus rohen Eiern hergestellt werden (z. B. Tiramisu, Mousse au Chocolat, Remoulade, Sauce Hollandaise)
  • Verzichte auch auf Salate von der Frischetheke (Eiersalat, Fleischsalat, Kartoffelsalat, etc.)
  • Fertige Soßen aus dem Supermarkt sind in Ordnung, sollten aber gut gekühlt und schnell aufgebraucht werden

Mayonnaise in der Schwangerschaft zu essen, ist nicht verboten, aber wird nicht unbedingt empfohlen. Wenn es dir nicht schwerfällt, ein paar Monate auf Mayo zu verzichten, kannst du so ganz sichergehen. Für weitere Infos kannst du dir von deinem Frauenarzt eine Lebensmitteltabelle für Schwangere mitgeben lassen oder lade dir eine im Internet herunterladen. Erfahre hier zudem, ob du auf Salami oder Mozarella verzichten musst, wenn du ein Baby erwartest.

Bildquellen: iStock/GeorgeRudy/tashka2000/orinoco-art

*Partner-Link


Kommentare