Amalie


Bedeutung von

lateinisch: „die Eifrige“, „die Ehrgeizige“; althochdeutsch: „die Tüchtige“, „die Tapfere“

Herkunft des Namens

Lateinisch, Althochdeutsch, Deutsch

Hintergrundinformationen zu

Der weibliche Vorname Amalie fand vor allem durch die Figur Amalia von Edelreich aus Friedrich von Schillers Drama „Die Räuber“ von 1781 starke Verbreitung. Im 18. und 19. Jahrhundert avancierte die abgewandelte Form Amalie schließlich zum Modenamen.

Bekannte Namensträger des Namens

Amalie Dietrich war eine bedeutende deutsche Botanikerin, Zoologin und Pflanzenjägerin im 19. Jahrhundert. Ihr Ehemann, der Apotheker und Botaniker Wilhelm Dietrich, machte sie mit den Grundbegriffen der Botanik vertraut. Ein Jahrzehnt lang sammelte Amalie Dietrich auf dem sogenannten „Fünften Kontinent“ (Australien), der damals noch Neuholland hieß, Pflanzen, Tiere, ethnographische Objekte, menschliche Schädel und Skelette für das Museum Godeffroy.

Ähnliche Namen

Amelie, Amelia

Spitznamen für

Amal, Ammi, Amy

Namenstag von

10.07

Männliche Form von Amalie

Aemilius

Kommentare (2)

  • LisaEngel76 am 30.01.2015 um 18:41 Uhr

    Eine entfernte verwandte von mir heißt Amalie, aber alle nennen sie Amy.

  • SpecialMom73 am 03.01.2015 um 11:41 Uhr

    Amalie hört sich sehr vornehm an!