Babette


Bedeutung von

lateinisch: „die Fremde“

Schreibvarianten von

Babett, Babet

Herkunft des Namens

Lateinisch, Altgriechisch, Französisch

Hintergrundinformationen zu

Babette ist eine französische Koseform von Barbara, die bis ins Indoeuropäische zurückreicht und lautmalerisch die unverständliche Sprache von Fremden umschreiben soll. Der Name Babette war vor allem zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr populär.

Bekannte Namensträger des Namens

Babette Cole ist eine britische Kinderbuchautorin und Illustratorin. Babette Cole hat bislang über 70 Bücher veröffentlicht, in denen Themen wie Aufklärung, Scheidung und Ängste kindgerecht beschrieben werden.

Spitznamen für

Babsi, Babs, Betti, Betty

Namenstag von

4.12

Kommentare (5)

  • Quassel5580 am 09.01.2015 um 17:50 Uhr

    Ich bekomme bald eine kleine Tochter und schwanke noch zwischen Babette und Juliette.

  • 3rdb33r3 am 07.01.2015 um 23:35 Uhr

    Meine Tante heißt Babette, aber meist nennen wir sie Betty. Nur meine Oma nennt sie immer noch Babette.

  • BillysWunsch09 am 28.12.2014 um 11:01 Uhr

    Ich muss bei Babette immer an die Nachbarin von den Gilmore Girls denken. Aber die ist ja eigentlich ganz nett.

  • banani_mami am 25.12.2014 um 00:09 Uhr

    Ich heiße Babette und fand es früher blöd, dass sonst niemand so heißt, aber mittlerweile mag ich den Namen sehr gerne und freue mich sogar, dass ich eigentlich immer die einzige Babette bin.

  • sunny_79 am 17.12.2014 um 02:27 Uhr

    Ich finde den Namen Babette schön. Ist ungewöhnlich und selten, aber nicht zu abgefahren.