Basil

Bedeutung

altgriechisch: „der Königliche“; arabisch: „der Mutige“, „der Tapfere“

Schreibvarianten

Basile

Herkunft des Namens

Altgriechisch, Englisch, Arabisch

Hintergrundinformationen

Der Name Basil geht auf den heiligen Basilius von Caesarea zurück. Dieser gilt als eine der herausragendsten Gestalten des Christentums. Bereits zu Lebzeiten mit dem Titel „der Große“ bezeichnet, war er ein Asket, Bischof und Kirchenlehrer im 4. Jahrhundert nach Christus. Er ist einer der drei kappadokischen Kirchenväter und einer der drei heiligen Hierarchen. Im zu Ehren haben gerade im Mittelalter viele Eltern ihre Kinder Basilius genannt, woraus dann nach und nach der Name Basil entstand, der heute vor allem in England noch häufig vorkommt.

Bekannte Namensträger des Namens

Der britische Soziologe Basil Bernstein stellte in den 1960er Jahren die Defizithypothese in der Soziolinguistik auf, nach der die Sprache der Unterschicht der der Mittel- und Oberschicht unterlegen ist. Die sogenannte Bernstein-Hypothese von Basil Bernstein wurde in der Linguistik breit rezipiert.

Spitznamen

Basi, Sili, Base

Namenstag

14.03

Weibliche Form von Basil

Basila, Basilia


Was denkst du?

  • maxfrutti6375 am 31.12.2014 um 23:46 Uhr

    Zwillinge: Basil und Basilia. Damit ist das Mobbing vorprogrammiert. Bescheuerte Namen.

    Antworten
  • Silvi_Feder am 24.12.2014 um 01:15 Uhr

    Ich mag Kräuter- und Blumennamen total gern. Meine Tochter heißt ja Erika, wenns diesmal ein Junge wird, könnte ich mir Basil durchaus vorstellen.

    Antworten
  • Janalein0401 am 20.12.2014 um 19:58 Uhr

    Basil heißt auf Englisch doch auch Oregano! So würd ich meinen Sohn nicht nennen.

    Antworten