Berit


Bedeutung von

keltisch: „erhaben“, „strahlend“; norwegisch: „tüchtig, „prächtig“, „herrlich“

Schreibvarianten von

Berrit

Herkunft des Namens

Keltisch, Norwegisch, Schwedisch

Hintergrundinformationen zu

Der Name Berit ist eine nordische Variante des Namens Birgit, den eine altirische Lichtgottheit trägt. Die Heilige Brighid ist außerdem die Nationalheilige von Irland. Der aus Norwegen und Schweden stammende Name Berit geriet lange Zeit in Vergessenheit, wird aber seit dem letzten Jahrhundert wieder häufiger benutzt.

Bekannte Namensträger des Namens

Berit Schwarz ist eine deutsche Journalistin und Moderatorin, die von 1995 bis 1997 die Sportsendung „Offensiv Interview“ und anschließend das Wissensmagazin „Planetopia“ moderierte. Mittlerweile ist Berit Schwarz eher hinter der Kamera tätig und schreibt für „Galileo“, „Akte“ und „Die Reporter“ und ihre eigene Sendung „Einsam unter Palmen“.

Ähnliche Namen

Bertha, Birgit

Spitznamen für

Berry, Beri

Namenstag von

23.07

Männliche Form von Berit

Bert

Kommentare (4)

  • AmandasGirl am 09.01.2015 um 13:24 Uhr

    Eine Freundin von mir heißt Berit. Ich nenne sie immer Bärchen.

  • Nadinenuss am 30.12.2014 um 01:26 Uhr

    Ich heiße auch Berit und mittlerweile heiße ich auch gerne so, weil es den Namen nicht so oft gibt. Aber viele Menschen haben Probleme bei der Aussprache. Viele sagen BeRRit oder Bärit.

  • Goldener_Stern am 26.12.2014 um 14:43 Uhr

    Ich heiße Berit und mag meinen Namen. Der klingt nicht so süß.

  • Manuela83413 am 08.12.2014 um 09:17 Uhr

    Der Name Berit ist mittlerweile ja gar nicht mehr sooo selten. Ich kenne einige, die so heißen.