Berthold


Bedeutung von

althochdeutsch: „der glänzende Herrscher“

Schreibvarianten von

Bertholt, Bertold, Bertolt

Herkunft des Namens

Althochdeutsch

Hintergrundinformationen zu

Ab dem Mittelalter war der Name Berthold vor allem in Süddeutschland sehr beliebt. Inzwischen ist er allerdings ziemlich selten geworden. Die vielen unterschiedlichen Schreibweisen des Namen Berthold künden aber von seiner einst großen Popularität und Beliebtheit – nicht nur in Deutschland, sondern auch im Rest von Europa.

Bekannte Namensträger des Namens

Bertolt Brecht, gebürtig Eugen Berthold Friedrich Brecht, gilt als einer der einflussreichsten deutschen Dramatiker und Lyriker überhaupt, dessen Werke bis heute weltweit aufgeführt werden. Der 1898 geborene Berthold Brecht ist der Begründer des epischen Theaters. In seinen Stücken finden sich kommunistische Ansätze, er beleuchtet die Armen und Schwachen. Sein bekanntestes Stück ist „Die Dreigroschenoper“.

Spitznamen für

Bert, Bertie

Namenstag von

19.09

Kommentare (3)

  • MammaMila am 23.12.2014 um 13:45 Uhr

    Ich find immer schlimm, wenn man seinem Kind so nen alten Zweitnamen verpasst. Rufname modern – Kevin, Justin, Marcel – und dann heißen die Egon und Berthold mit Zweitnamen. Grausig

  • Ditte7422 am 16.12.2014 um 02:15 Uhr

    Mein Urgroßvater hieß Berthold. Da ich auch nach meiner Urgromutter benannte bin und ich das eine schöne Tradition finde, wirds auf jeden Fall der Zweitname.

  • SonjaMXC am 15.12.2014 um 10:05 Uhr

    Bert Brecht find ich supercool. Leider find ich den Namen Berthold unmöglich. Und Bert find ich leider auch hässlich.