Camill


Bedeutung von

lateinisch: „ehrbar“; griechisch: „festlich“; arabisch: „perfekt“

Schreibvarianten von

Kamill, Kamil, Qamil, Camille

Herkunft des Namens

Griechisch, Latein, Arabisch

Hintergrundinformationen zu

Der Name Camill kommt vor allem in Polen und in Tschechien häufig vor. Er stammt von dem lateinischen „Camillus“ ab, welcher als altrömischer Beiname galt und einen griechischen Ursprung hat. Der Name Camill leitet sich aber auch von dem arabischen Wort „kâmil“ für „perfekt“ ab.

Bekannte Namensträger des Namens

Camill Leberer (*1953) ist ein deutscher Bildhauer, Maler und Fotograf. Er studierte an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Camill Leberers Arbeiten sind unter anderem im Museum für Konkrete Kunst und im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zu sehen.

Spitznamen für

Cami, Camo, Mill, Millo, Milli

Namenstag von

14.07

Weibliche Form von Camill

Camilla, Kamila

Kommentare (3)

  • Evergreenwood am 30.12.2014 um 12:37 Uhr

    Ich finde den Namen Camill ganz in Ordnung. Allerdings muss sich dann immer an Camilla Parker-Bowles denken und die finde ich jetzt nicht sonderlich sympathisch.

  • Neckarwoman79 am 21.12.2014 um 01:45 Uhr

    Camill klingt nach Kamille. Finde ich für einen Jungennamen jetzt nicht so schön. Wäre definitiv nicht meine erste Wahl.

  • Clarabellinchen am 08.12.2014 um 20:14 Uhr

    Der Cousin von meinem Freund heißt Camill. Aber sonst habe ich den Namen vorher noch nie gehört. Der ist ein richtiger Exot!