Clamor


Bedeutung von

lateinisch: „der Ruf“, „der Schrei“

Schreibvarianten von

Klamor

Herkunft des Namens

Lateinisch, Deutsch, Holländisch

Hintergrundinformationen zu

Der Name Clamor ist lateinischen Ursprungs und trat vor allem im 18. und 19. Jahrhundert in Westfalen-Lippe unter evangelischen Geistlichen auf. Vorzugsweise wurden daher nur Jungen aus protestantischen Familien Clamor genannt. Vermutlich ist der Name aus dem liturgischen Gottesdienst entstanden.

Bekannte Namensträger des Namens

Ludwig Clamor Marquart (1804-1881) war ein Apotheker, Unternehmer und der Miterfinder des Backpulvers. 1835 veröffentlichte er seine Abhandlung „Die Farben der Blüthen“. Zusammen mit Justus von Liebig und Eben Norton Horsford produzierte Ludwig Clamor Marquart Backpulver als erster industriell im Rahmen seines Unternehmens.

Spitznamen für

Clami

Kommentare (3)

  • octomum am 25.12.2014 um 03:52 Uhr

    Clamor hieß doch früher mal so ein englisches Magazin!

  • Kuschel_Monster am 14.12.2014 um 16:09 Uhr

    Clamor hat was Elegantes und hört sich iregndwie vornehm an...

  • Erikaa69 am 02.12.2014 um 21:33 Uhr

    Clamor? Kenne ich nicht. Klingt wie Marmor.