David

Bedeutung

hebräisch: „der Geliebte“, „der Liebende“, „der Vatersbruder“

Schreibvarianten

Dawid, Devid

Herkunft des Namens

Hebräisch, Italienisch, Polnisch

Hintergrundinformationen

Bereits in der Bibel in der Geschichte um David und Goliath, tauchte der Name David auf. In Europa kam er seit dem Mittelalter, in Deutschland verstärkt seit der Reformation, in Gebrauch. Seit einiger Zeit genießt der Name David im deutschen Sprachraum neue Popularität. Im Jahr 2004 gehörte er zu den 10 beliebtesten Jungennamen in Deutschland.

Bekannte Namensträger des Namens

David Copperfield ist ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der unter anderem dadurch berühmt geworden ist, dass er in den 1980er Jahren die Freiheitsstatue hat verschwinden lassen und im Schneidersitz über den Grand Canyon „geschwebt“ ist. David Copperfield hat für seine mehreren hundert Liveshows pro Jahr so viele Tickets verkauft wie kein anderer Solokünstler.

Ähnliche Namen

Davino

Spitznamen

Dave, Davi

Namenstag

29.12


Was denkst du?

  • Chicago_Mum am 07.01.2015 um 13:43 Uhr

    Als ich mit meinem Sohn schwanger war, kam mir gleich der Name David in den Kopf. Mein Mann und ich wollten aber verhindern, dass sein Name verenglischt wird und da unsere Wurzel in Polen sind, haben wir die polnische Schreibweise – Dawid – genommen

    Antworten
  • Mieze8574 am 01.01.2015 um 01:04 Uhr

    David ist sehr klassisch und gleichzeitig modern. Wer so heißt, hat echt Glück gehabt!

    Antworten
  • KatharinaLa am 29.12.2014 um 20:59 Uhr

    Mein Bruder heißt David und ist ein echt cooler Typ!

    Antworten
  • Jesse1511 am 18.12.2014 um 17:02 Uhr

    Ich finds immer voll asi, wenn Leute den Namen David englisch aussprechen. „Dävid“ geht gar nicht!

    Antworten