Dea


Bedeutung von

lateinisch: „die Göttin”, „die Himmlische”

Schreibvarianten von

Deah

Herkunft des Namens

Lateinisch

Hintergrundinformationen zu

Dea war ursprünglich ein eigenständiger lateinischer Name. Heutzutage wird er jedoch hauptsächlich als Kurzform von Andrea verwendet. Im römischen Reich wurde er als Beiname zahlreicher Götter verwendet, so etwa Dea Dia, die Göttin des Wachstums, oder Dea Matrona, die Göttin des Flusses Marne.

Bekannte Namensträger des Namens

Dea Norberg ist eine schwedische Sängerin. Bekannt wurde sie durch ihre zahlreichen Auftritte als Hintergrundsängerin für Schweden beim Eurovision Song Contest in den 2000er Jahren. 2009 zog Dea Norberg nach Las Vegas, wo sie unter anderem als Hintergrundsängerin in der Show „Viva Elvis“ auftrat.

Spitznamen für

De, Dede

Namenstag von

19.12

Kommentare (2)

  • mamiliebe37 am 25.12.2014 um 13:06 Uhr

    Dea find ich süß! Kurz, knapp und leicht auszusprechen.

  • Petraneti am 02.12.2014 um 17:58 Uhr

    Dea klingt so, als würde beim Namen etwas fehlen.