Didi


Bedeutung von

althochdeutsch: „das (berühmte, mächtige) Volk“

Herkunft des Namens

Althochdeutsch, Deutsch

Hintergrundinformationen zu

Bei dem Namen Didi handelt es sich um eine Koseform der Namen Dieter, Dietrich oder Dietmar. Einer der bekanntesten Träger des Namens ist Didi Hallervorden, nach dem auch der Film „Didi – Der Doppelgänger“ benannt wurde.

Bekannte Namensträger des Namens

Dieter „Didi“ Hallervorden ist ein deutscher Schauspieler und Entertainer, der schon als Komiker, Kabarettist, Sänger, Synchronsprecher, Moderator und Theaterleiter gewirkt hat. Bekannt ist vor allem sein Sketch „Palim-Palim“ aus der Sendung „Nonstop Nonsens“. Seit einigen Jahren übernimmt Didi Hallervorden verstärkt ernsthafte Rollen, so zum Beispiel in Til Schweigers erfolgreichem Film „Honig im Kopf“, in dem er den an Alzheimer erkrankten Opa von Emma Schweiger spielt.

Namenstag von

16.12

Kommentare (3)

  • tanja_mama am 29.12.2014 um 03:41 Uhr

    Nee, Didi ist auch nicht so meins.

  • zwergi_75 am 20.12.2014 um 20:31 Uhr

    Ich finde Didi zu niedlich. Und Dieter/Dietmar und sowas hässlich. Also kein Name für mich/meine Kinder...

  • JanneBrBo29 am 14.12.2014 um 21:36 Uhr

    Mein bester Freund heißt mit Spitznamen Didi.