Dietmar

Bedeutung

althochdeutsch: „berühmtes Volk“

Schreibvarianten

Ditmar, Dittmar, Thitmar

Herkunft des Namens

Althochdeutsch, Deutsch

Hintergrundinformationen

Der Name Dietmar kommt aus dem Althochdeutschen und ist ein zweigliedriger Name. Er besteht aus den Wörtern „diot“ (das Volk) – von dem sich auch das Wort deutsch herleitet – und „mari“ (berühmt oder sagenhaft). Aus zwei gleichbedeutenden Gliedern besteht ebenfalls der Name Volkmar, der eng mit Dietmar verwandt ist.

Bekannte Namensträger des Namens

Dietmar „Didi“ Hamann ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Trainer. Bis 1998 spielte er beim FC Bayern München, wechselte anschließend zum Newcastle United, dann zum FC Liverpool und zu guter Letzt nach Manchester City. Von 1997 bis 2005 war er Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft. Im Juli 2011 übernahm Dietmar Hamann das Traineramt bei dem englischen Fünftligisten Stockport County, trat aber bereits im November desselben Jahres wieder von seinem Amt zurück.

Ähnliche Namen

Dietbald, Dieter, Dietrich

Spitznamen

Didi

Namenstag

17.05


Was denkst du?

  • Babe1980 am 12.12.2014 um 00:38 Uhr

    Dietmar ist ein sehr altbackener Name. Ich glaube heutzutgae geben kaum noch Leute diesen Namen an ihre Kinder weiter.

    Antworten