Dirk


Bedeutung von

althochdeutsch: „das Volk“, „das Reich“, „die Herrschaft“

Schreibvarianten von

Dierk

Herkunft des Namens

Althochdeutsch, Deutsch, Niederländisch

Hintergrundinformationen zu

Vor den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts war der Name Dirk kaum gebräuchlich in Deutschland. Seine Beliebtheit stieg dann an, so dass er in den 1940er und 1950er Jahren zu den hundert häufigsten Jungennamen gehörte. Anfang der 1960er Jahre erlebte Dirk erneut einen Popularitätsschub und war in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts einige Male unter den 10 häufigsten Jungennamen. Dann ging seine Beliebtheit zunächst allmählich, ab den 1980er Jahren, dann stark zurück.

Bekannte Namensträger des Namens

Dirk Bach war ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Moderator und Komiker. Er war Ehren- und Beiratsmitglied der AIDS-Hilfe Köln und gehörte zu den größten Stiftern der Lebenshaus-Stiftung. Durch seine Benefiz-Konzertreihe „Cover me“ konnten in zehn Jahren rund 350.000 Euro für den guten Zweck eingespielt werden. Zudem setzte sich Dirk Bach für die Gleichberechtigung von Homosexuellen ein. Er verstarb vermutlich an Herzversagen in seiner Berliner Wohnung.

Ähnliche Namen

Derek

Kommentare (2)

  • JankerschLina am 14.12.2014 um 08:52 Uhr

    Mein Bruder heißt Dirk und ist sehr zufrieden mit dem Namen, weil man ihn heutzutage nicht mehr so oft hört.

  • Carina_Maus223344 am 08.12.2014 um 01:29 Uhr

    Auch wenn Dirk ein älterer Name ist, mir gefällt er sehr gut!