Irmgard


Bedeutung von

althochdeutsch: „die absolut Beschützende“

Herkunft des Namens

Althochdeutsch

Hintergrundinformationen zu

Der alte deutsche Name Irmgard war im Mittelalter weit verbreitet, da man ihn den Töchtern zu Ehren der Heiligen Irmgard von Köln gab. Von Mitte der 1910er bis Mitte der 1930er Jahre gehörte Irmgard zu den zehn häufigsten Mädchennamen Deutschlands.

Bekannte Namensträger des Namens

Die deutche Schriftstellerin Irmgard Keun wurde 1905 in Charlottenburg bei Berlin geboren. Als Vertreterin der „Neuen Sachlichkeit“ setzte sie sich in ihren Romanen schon früh mit dem selbstbestimmten Leben von Frauen in der Weimarer Republika auseinander. Zu den bekanntesten Romanen von Irmgard Keun zählen „Gigli, eine von uns“ und „Das kunstseidene Mädchen“.

Ähnliche Namen

Imke, Irma

Spitznamen für

Irma, Gerda, Irmi

Namenstag von

4.09

Kommentare (4)

  • Isabellchen23 am 29.12.2014 um 11:54 Uhr

    Hässlicher Name für alte Frauen, Irmgard würde ich meine Tochter niemals nennen.

  • Nadine_Ginny am 23.12.2014 um 08:55 Uhr

    Irmgard wird vielleicht der Zweitname unserer Tochter, nach der Mutter meines Mannes.

  • DianaWeber99 am 08.12.2014 um 13:00 Uhr

    Irmgard klingt etwas altbacken.

  • Miezemiez12 am 03.12.2014 um 02:12 Uhr

    Meine Tane und meine Oma heißen beide Irmgard, sind nicht miteinander verwandt ;)