Karolin

Bedeutung

althochdeutsch: „die Freie“

Schreibvarianten

Carolin, Caroline

Herkunft des Namens

Althochdeutsch, Deutsch, Skandinavisch

Hintergrundinformationen

Der Vorname Karolin geht auf Karla und somit auf die männliche Form Karl zurück. Außerdem gab es im 18. Jahrhundert eine bayerische Goldmünze, die den Namen Karolin trug. Der Wert des Karolin wurde 1738 auf 8 Gulden und 5 Kreuzer festgelegt, stieg dann aber während des Siebenjährigen Krieges auf 11 Gulden an.

Bekannte Namensträger des Namens

Karolin Vaile Fuchs ist eine deutsche Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. Sie spielte die Jessy Wieland in der ARD-Serie „Marienhof“. 2011 erschien das erste Buch von Karolin Vaile Fuchs „Frei sein“, in dem sie über ihre Wildnisreisen nach Skandinavien berichtet.

Ähnliche Namen

Karla, Karola, Karolina

Spitznamen

Karo, Lina

Namenstag

4.11

Männliche Form von Karolin

Karl


Was denkst du?

  • E_liebt_P am 29.12.2014 um 13:56 Uhr

    Karolin ist inzwischen ja schon ein relativ häufiger Name. Ich finde den Namen Karla zum Beispiel schöner.

    Antworten
  • Ankenne am 26.12.2014 um 15:26 Uhr

    Ich finde den Namen Karolin auch schön. Ich selbst kenne nur eine Caroline, die aber genauso ausgesprochen wird.

    Antworten
  • Uli75 am 09.12.2014 um 13:21 Uhr

    Ich heiße Karolin und finde meinen Namen ganz gut. Die meisten nennen mich aber auch einfach Karo.

    Antworten