Kerstin


Bedeutung von

lateinisch: „die Christin“

Herkunft des Namens

Lateinisch, Skandinavisch, Deutsch

Hintergrundinformationen zu

Der Name Kerstin ist eine skandinavische Variante von Christiane. Während der 1960er und 1970er Jahre war der Name Kerstin häufig unter den zehn beliebtesten Babynamen. In den 1980ern ging die Popularität jedoch wieder zurück.

Bekannte Namensträger des Namens

Kerstin Gier ist eine deutsche Schriftstellerin, die die Edelstein-Trilogie verfasst hat, die auch verfilmt wurden. Kerstin Gier schreibt außerdem unter den Pseudonymen Jule Brand und Sophie Bérard.

Ähnliche Namen

Kirsten, Kristen

Spitznamen für

Kiki, Tine

Männliche Form von Kerstin

Christian

Kommentare (3)

  • nessi79 am 01.01.2015 um 09:52 Uhr

    Kerstin hat mir nie so gefallen, aber ich kann jetzt auch nicht genau sagen, warum. Der klingt nur irgendwie hart.

  • Koelsche_Mammi am 26.12.2014 um 06:03 Uhr

    Meine Schwester heißt auch Kerstin. Mir hat der Name immer gut gefallen. Besser als meiner. Ich heiße Judith.

  • SandraMausi223 am 11.12.2014 um 06:56 Uhr

    Ich heiße Kerstin und finde meinen Namen ganz okay. Da gibt es viel schlimmere. Nur Kiki werde ich nicht gerne genannt.