Indische Vornamen
Anna Groß am 22.05.2017

Du suchst indische Vornamen für dein Kind? Unsere Favoriten für indische Mädchen- sowie Jungennamen samt Herkunft und Bedeutung findest du hier. Vorher haben wir für dich noch ein paar typische Fehler aufgelistet, die du bei der Wahl des Babynamen machen kannst. Wenn du dich für einen indischen Mädchennamen entscheidest, achte vor allem auf Nummer zwei, drei und sieben!

Babynamen suchen: Vermeide diese 7 Fehler

Indische Mädchennamen & ihre Bedeutung

Besonders indische Vornamen für Mädchen sind in ihrem Klang von vielen weiblichen Namen der westlicheren Welt gar nicht so weit entfernt.

  1. Ajala – „Die Erde, die Ewige“
  2. Ananda – „Die Glückliche“
  3. Anila – „Luft, Wind“
  4. Anjali – „Gottesgeschenk“
  5. Anjana – In der indischen Mythologie die Mutter von Hamuman
  6. Benisha – „Die Blitzende“
  7. Bindi – „Tropfen“
  8. Charu – „Die Schöne“
  9. Devi – Oberste Göttin des Hinduismus
  10. Esha – „Wunsch, Verlangen“
  11. Gauri – Namen der Hindugöttin Parvati
  12. Harleen – „Mit der Liebe von Gott, vertieft in Gott“
  13. Ila – „Erde, Rede“
  14. Indica – „Kleine Menge“
  15. Jamuna – Name eines heiligen indischen Flusses
  16. Jyoti – „Licht, die Leuchtende“
  17. Kala – „Kunst“
  18. Kalinda – „Sonne, Berg“
  19. Kamala – „Lotus“
  20. Kavita – „Gedicht“
  21. Lali – „Die Nelke, die Errötende“
  22. Lanee – „Reiche Tante“
  23. Manju – „Die Süße, die Schöne“
  24. Mena – „Frau aus dem Himalaja“
  25. Mohana – „Die Bezaubernde, die Attraktive“
  26. Nalini – „Die Liebliche“
  27. Neeta – „Die Aufrechte“
  28. Palita – „Die Bewachte, die Beschützte“
  29. Prija – „Liebling, Geliebte“
  30. Reena – „Edelstein“
  31. Riya – „Die Sängerin“
  32. Sanya – „Die Wohlwollende“
  33. Surili – Kommt als Mädchenname in der indischen Sitcom „Lapataganj“ vor
  34. Svetha – „Die Weiße, die Reine“
  35. Tamani – „Wunsch“
  36. Vanaja – „Die im Wald Geborene“
  37. Vinita – „Die Bescheidene“
  38. Yuva – „Jung, jünglich, grün“, indischer Unisex-Name

Indische Jungennamen & ihre Bedeutung

Wenn auch nicht so auffällig wie bei ihrem weiblichen Pendant, klingen zahlreiche indische Vornamen für Jungen sehr international – auch wenn die Schreibweise abweicht.

  1. Anando – „Glück, Freude“
  2. Anik – „Der Soldat, der Prächtige“
  3. Aryan – „Der Edle“
  4. Avan – „Gott, Besitzer der Erde“
  5. Bhajan – Ein indisches, religiöses Lied
  6. Bhavin – „Der Lebende“
  7. Bodhi – „Das Erwachen, die Erleuchtung“
  8. Chetan – „Das Bewusstsein, das Leben“
  9. Dhiren – „Der Starke“
  10. Eka – „Der Erste, das erste kind“
  11. Gnani – „Der Wissende, der Schlaue“
  12. Hema – „Der Goldene“

    Indische Mädchennamen

    Indische Vornamen eignen sich auch hierzulande als Babynamem für neugeborene Kinder super.

  13. Jagan – „Herr der Welt“
  14. Jaspal – „Der Rechtschaffende“
  15. Jeevan – „Leben“
  16. Jerin – „Gott erhöht“
  17. Kalenian – „Künstler“
  18. Kanja – „Der im Wasser Geborene“
  19. Liem – „Der Aufrichtige, die Lotusblüte“
  20. Mani – „Juwel, Diamant“
  21. Nadi – Bezeichnet eine indische Bambusflöte
  22. Navin – „Der Neue“
  23. Prem – „Liebe, Zuneigung“
  24. Rahul – „Bekämpfer der Missstände“
  25. Raj – „König, Prinz“
  26. Ravi – „Sonne“
  27. Revan – „Der Reiter, der Pferdemann“
  28. Santosh – „Der Glückliche, der Zufriedene“
  29. Sunay – „Der Weise“
  30. Sunil – „Leuchtendes Blau“
  31. Tejas – „Glanz, Leuchten, Licht“
  32. Valin – „Mächtiger Krieger“
  33. Yathavan – Beiname des Hindugottes Vishnu

Indische Vornamen & ihre Herkunft

In Indien sind religiöse, geschichtliche und familiäre Traditionen von großer Bedeutung. Viele indische Vornamen stammen daher aus dem Hinduismus, aber auch aus dem Buddhismus oder Islam. Je nachdem welcher Religion die Eltern angehören, erhalten auch deren Kinder passende indische Babynamen.

Indische Jungennamen

Indische Vornamen sind melodischer als du vielleicht denkst.

Wenn sich Inder bei der Namensgebung ihrer Sprösslinge nicht unbedingt vorrangig für einen indischen Vornamen mit religiösem Hintergrund entscheiden, findet die Namenswahl dennoch ihren Ursprung in der Sprache Hindi – zusammen mit der Sprache Urdu bildet sie die größte Sprachengruppe auf dem indischen Subkontinent (samt Pakistan, Bangladesch, Sri Lanka etc.). Ebenso lassen sich unzählige weibliche und männliche Vornamen aus Indien gleichermaßen von den verschiedensten Ausprägungen des Alt-Indischen ableiten.

Übrigens: Es ist nicht selten, dass indische Namen wie geschlechtsneutrale Vornamen klingen – man also beim Hören, aber auch beim Lesen des Namens nicht sofort weiß, ob es sich beim Namensträger um ein Mädchen oder um einen Jungen handelt.

Video: Beliebteste Kindernamen in Deutschland

Welche Kindernamen bevorzugen eigentlich die Deutschen? In unserem Video erfährst du, welche Mädchen- und Jungennamen besonders gut ankommen.

Indische Vornamen sind nicht das Richtige für deine Tochter bzw. deinen Sohn? Vielleicht sind jüdische oder persische Vornamen genau das, was du für dein Baby suchst? Über weitere Vorschläge, Ideen und Anregungen für indische Kindernamen freuen wir uns in den Kommentaren!

Bildquellen: iStock/DragonImages, iStock/szefei, iStock/mitgirl

*Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?