Japanische Mädchennamen
Susanne Falleram 25.01.2017

Konnichiwa, Mama in spe! Hast Du Dir für Deine künftige Tochter schon mal japanische Mädchennamen angesehen? Wenn Dir die in Deutschland gängigen, beliebten Vornamen für Mädchen zu langweilig sind, dann solltest Du definitiv mal einen Blick auf die folgende Namensliste werfen. Wir zeigen Dir, welche schönen, weiblichen Vornamen es in Japan gibt und verraten Dir natürlich auch gleich ihre Bedeutung.

Namen aus Fernost haben etwas ganz Besonderes an sich. Viele sind recht kurz gehalten und auch nicht schwierig auszusprechen, sodass Du sie auch in unseren Gefilden ganz prima als Namensidee für Deine eigene Tochter verwenden kannst. Natürlich solltest Du Dich vorher über die spezifische Bedeutung der Kindernamen informieren. Lehn Dich zurück: Wir haben das bei den schönsten, japanischen Mädchennamen gleich mal für Dich übernommen. Wie gefallen Dir die folgenden Vorschläge?

Japanische Vornamen weiblich

Japanische Babynamen finden auch hier in Deutschland Anklang!

Japanische Mädchennamen: Unsere Hit-Liste

Bisher sind japanische Namen hier noch nicht so verbreitet, sodass Du Deiner Kleinen definitiv einen außergewöhnlichen, seltenen Namen geben wirst.

Hier ist die Auflistung unserer persönlichen Top 25 der japanischen Namen für Mädchen:

  1. Aiko – „Kind der Liebe“
  2. Mai – „Tanz“
  3. Akina – „Frühlingsblume“
  4. Koko – „Storch“
  5. Makani – „Wind“
  6. Suki – „Geliebte“
  7. Asuka – „Der Duft von morgen“
  8. Bara – „Rose“
  9. Cho – „Schmetterling“
  10. Shina – „Tugend“
  11. Miu – „Schöne Feder“
  12. Emi – „Gesegnete Schönheit“
  13. Hisa – „Langlebig“
  14. Yuna – „Freundlichkeit“
  15. Kei – „Begeisterung“/„Verehrung“
  16. Yuki – „Schnee“
  17. Michiko – „Schönes Kind“
  18. Tama – „Juwel“
  19. Nami – „Welle“
  20. Suri – „Göttin“
  21. Naomi – „Ehrlich“
  22. Rei – „Dankbarkeit“
  23. Nori – „Lehre“/„Regel“
  24. Mimi – „Prinzessin“
  25. Sakura – „Kirschblüte“

Weibliche, japanische Vornamen passend zum Nachnamen wählen

Wie Du siehst, gibt es eine ganze Reihe an tollen, japanischen Mädchennamen, die Du für Deine Tochter auswählen kannst. Was Du jedoch beachten musst, ist, dass der Name natürlich zum Nachnamen passen muss. Das Gesamtkonzept muss stimmig sein, damit sich der klangvolle, asiatische Vorname und Dein Nachname nicht im Wege stehen. Was zum Beispiel immer etwas problematisch ist, sind Alliterationen oder unfreiwillige Reime. Auch Doppelnamen, die so gar nicht miteinander harmonieren wollen, solltest Du vermeiden. Hör Dir also ganz genau an, wie der gesamte Name Deiner Tochter klingen wird. Lässt sich der japanische Mädchenname gut integrieren? Prima!

Vorsicht: Bei der Wahl des Babynamens kann so einiges schief gehen. Wir haben in unserer Bildergalerie ein paar wertvolle Hinweise recherchiert, die Dich und Deinen Nachwuchs vor Fehlentscheidungen schützen sollen! Nummer drei ist besonders wichtig, wenn Du Dich für einen asiatischen Namen entscheidest.

Babynamen suchen: Vermeide diese 7 Fehler

Und, haben Dir unsere Vorschläge gefallen? Wenn nicht, dann stehen Dir neben japanischen Mädchennamen noch weitere internationale Namen für Deine Kleine zur Verfügung. Wie gefallen Dir zum Beispiel diese schwedischen oder diese italienischen Mädchennamen? Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, welchen Namen Du Deiner Tochter geben würdest!

Bildquellen: iStock/ziggy_mars

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?