Sybille


Bedeutung von

altgriechisch: „die Prophetin“, „die Seherin“

Schreibvarianten von

Sibylle, Sibille

Herkunft des Namens

Altgriechisch, Deutsch

Hintergrundinformationen zu

Die Sibyllen „sios (dios)boyl” („Gottesraterin“), waren eine Gruppe von Weissagerinnen und Priesterinnen des Apollo. Der Name Sybille ist Ende der 1930er Jahre in Deutschland in Mode gekommen. Seit den 1980er Jahren wird er nur noch selten vergeben. Die Schreibvariante Sybille kommt zwar häufig vor, ist sprachlich aber nicht richtig.

Bekannte Namensträger des Namens

Sibylle Berg (* 2. Juni 1962 in Weimar) ist eine deutsch-schweizerische Schriftstellerin und Dramatikerin. Sybille Berg schreibt Romane, Essays, Kurzprosa und Theaterstücke.

Spitznamen für

Bille, Sibyl, Sibby, Billy, Sibi, Bibi

Namenstag von

6.11

Kommentare (2)

  • ErikahBadu am 14.12.2014 um 09:53 Uhr

    Mir gefällt Sybille auch nicht!

  • eisblume111 am 12.12.2014 um 21:06 Uhr

    Ich find den Namen Sybille total schäbbig!