Beeinflussen Grapefruits die Wirkung der Pille?
Katharina Meyeram 15.02.2016

Die Antibabypille gehört zu den gängigsten Verhütungsmethoden. Trotzdem stand die hormonelle Verhütungsmethode in der letzten Zeit immer häufiger in der Kritik – vor allem für die Thrombosegefahr neuerer Präparate. Eine Wechselwirkung mit Grapefruits könnte der Pille nun weiteren Gegenwind einbringen.

Medikamente haben häufig Wechselwirkungen mit anderen Mitteln. So können zum Beispiel Antibiotika den Verhütungsschutz der Antibabypille beeinträchtigen. Doch nicht nur Arzneimittel untereinander können ihre Wirkung gegenseitig beeinflussen. Auch Lebens- und Genussmittel können Wechselwirkungen hervorrufen.

Beeinflussen Grapefruits die Wirkung der Pille?

Beeinflussen Grapefruits die Wirkung der Pille?

Laut einem Bericht der Webseite „Heilpraxis.net“ ist dies der Fall bei Grapefruits. Die Zitrusfrucht soll bei mehreren Arzneimitteln für eine veränderte Wirkungsweise sorgen. Darunter gehört – gemeinsam mit insgesamt 44 anderen Medikamenten – anscheinend auch die Antibabypille zu den Mitteln, deren Wirkung von Grapefruits beeinflusst wird.

Kein Verhütungsschutz durch Grapefruits?

Wird bei der Antibabypille im Zusammenhang mit anderen Mitteln von einer Wechselwirkung gesprochen, fürchten die meisten Frauen, die das hormonelle Verhütungsmittel in Anspruch nehmen, dass es seine Wirkung verlieren könnte. Ist die Pille also nicht mehr sicher, wenn jeden Morgen eine eigentlich sehr gesunde Grapefruit auf dem Speiseplan steht? Im Gegenteil! Pampelmusen enthalten den Bitterstoff Naringin, der sich nach der Aufspaltung im Magen zum sogenannten Naringenin umwandelt. Dieses besitzt eine hemmende Wirkung auf Enzyme, die Medikamente wie die Antibabypille eigentlich abbauen. Also verliert die Pille durch den gleichzeitigen Konsum von Grapefruits nicht ihre Wirkung, sondern der Spiegel des Wirkstoffes im Blut wird noch erhöht. Im harmloseren Fall entsteht dadurch verstärktes Brustspannen, im schlimmsten Fall kommt es zu einer erhöhten Thrombosegefahr.

Solltest Du die Antibabypille nehmen und gerne Grapefruits essen, solltest Du in der Packungsbeilage Deines Präparats nachlesen, ob Wechselwirkungen mit Zitrusfrüchten und vor allem Grapefruits darin angegeben sind und im Zweifel Deine Bedenken mit Deinem Frauenarzt absprechen.

Bildquelle: iStock/ValentynVolkov


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?