Himbeer-Pralinen selber machen

Geschenkidee

Himbeer-Pralinen selber machen für Anfänger

Nina Rölleram 14.12.2016 um 19:15 Uhr

Schokolade mag fast jeder: Im Alltag essen wir sie am liebsten in Form von Tafelschokolade und Riegeln. Doch manchmal muss es ein bisschen exquisiter sein und Pralinen müssen her! Die feinen Schokokugeln eignen sich besonders gut als Geschenk. In dem Fall ist es natürlich besonders wichtig, dass sie auch optisch etwas hermachen. Wir zeigen Dir daher, wie Du Himbeer-Pralinen selber machen kannst, die mit ihrer natürlichen pinkfarbenen Fruchtschicht ein echter Hingucker sind. Für dieses Rezept benötigst Du erstaunlich wenige Zutaten und keinerlei ausgefallenes Zubehör!

Rote Beeren und dunkle Schokolade sind einfach eine ausgezeichnete Kombination, weil sie nicht nur optisch einen schönen Kontrast zueinander bilden, sondern die säuerlichen Früchte auch einen angenehmen Ausgleich zum herben Schokoladengeschmack bieten. Für diese Himbeer-Pralinen werden keinerlei künstliche Aromen verwendet wie in vielen Industrieprodukten. Stattdessen sorgen gefriergetrocknete Himbeeren für ein natürliches Geschmackserlebnis. Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du diese Leckerei zubereitest, sodass Du Dich auch als Anfänger an dieses Rezept wagen kannst.

Himbeer-Pralinen selber machen

Selbst gemachte Pralinen sind immer eine schöne Geschenkidee!

Alles, was Du für die Himbeer-Pralinen benötigst

Himbeer-Pralinen selber machen

In einer selbst verzierten Verpackung kommen die Pralinen gut zur Geltung.

Für dieses Rezept wird Zartbitterschokolade mit Sahne, Crème fraîche und Butter zu einer weichen formbaren Trüffelmasse vermischt. Nachdem diese etwas erkaltet ist, werden die Kugeln einfach in zerstoßenen gefriergetrockneten Himbeeren gewälzt. Ganz einfach: Es ist kein mühsames Befüllen oder Garnieren nötig! Gefriergetrocknete Himbeeren sind nicht ganz günstig und nur schwer in Supermärkten zu bekommen. Allerdings benötigst Du für dieses Rezept auch nur eine geringe Menge, die sich wirklich auszahlt! Die Beeren bestellst Du am besten online. Wenn Du die Himbeer-Pralinen allerdings sofort ausprobieren möchtest, kannst Du zur Not auch eine Müslimischung mit einem hohen Anteil getrockneter roter Beeren im Supermarkt kaufen und ganz einfach diese herausfischen und weiterverarbeiten.

Einfaches Rezept für fruchtig-schokoladige Himbeer-Pralinen

Zutaten für 20 Portionen
  • 150 g Zartbitterschokolade (mindestens 85% Kakao-Gehalt)
  • 75 g flüssige Schlagsahne
  • 25 g Crème fraîche
  • 20 g Butter
  • 20 g gefriergetrocknete Himbeeren
Zubereitung:
  1. Schneide die Schokolade mit einem großen stabilen Messer in kleine Stücke. Gib die Himbeeren in einen Mörser und zerstoße sie zu einem feinen Pulver. Alternativ kannst Du sie in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe eines Nudelholzes zerstoßen. Anschließend gibst Du das Beerenpuder in ein feines Sieb, um die Kerne zu entfernen.
  2. Gib Schlagsahne, Crème fraîche und Butter in einen kleinen Topf und erhitze alles unter Rühren. Vorsicht, die Mischung soll nicht kochen! Wenn die Butter geschmolzen ist, rührst Du 3 TL der zerstoßenen Himbeeren mit einem Schneebesen unter. Nimm den Topf vom Herd und gib die klein gehackte Schokolade dazu. Rühre so lange, bis die Schokolade vollkommen geschmolzen und eine einheitliche Masse entstanden ist.
  3. Nun benötigst Du eine ca. 10 x 10 cm große eckige Backform oder eine flache Tupperdose, die Du mit Frischhaltefolie auslegst. Gieße in diese die Pralinenmasse und lasse sie abkühlen. Anschließend muss die Form für etwa 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank. Gib das Himbeerpulver in der Zwischenzeit in eine gut verschlossene kleine Box oder in ein Schraubglas.
  4. Nimm die Schokoladenmasse aus dem Kühlschrank. Gegebenenfalls musst Du sie etwas ruhen lassen, damit sie formbar wird. Nimm die Masse aus der Form und zerteile sie in etwa 16 bis 20 gleich große Stücke.
  5. Gib das Himbeerpulver auf einen kleinen Teller oder in eine flache Schale. Nun formst Du die portionierten Stücke in Deinen Händen zügig zu Kugeln und wälzt sie in dem Himbeerpulver. Die fertigen Himbeer-Pralinen gibst Du auf einen Teller und stellst sie anschließend noch mal für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Nun fehlt nur noch eine schicke Verpackung und fertig ist das Geschenk! Pralinen sind natürlich nicht die einzige Leckerei, die sich zum Verschenken eignet. Hier haben wir weitere Ideen für Dich gesammelt, mit denen Du Verwandten und Freunden eine Freude bereiten kannst. Und wenn Du simple Schokoladen-Rezepte magst, solltest Du unbedingt einmal diesen einfachen Blätterteigstrudel mit Nussschokolade ausprobieren!

Bildquelle: iStock/Metkalova

*Partner-Links


Kommentare