Spart Kalorien

So geht’s: Donuts backen statt frittieren

Nina Rölleram 15.09.2016 um 12:01 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...

Donuts sind schon lange keine Seltenheit mehr in Deutschland. Während man sie früher hauptsächlich aus amerikanischen Serien wie den Simpsons oder Twin Peaks kannte, bekommt man Donuts mittlerweile in jeder Bäckerei, fertig abgepackt in Supermärkten oder bei Dunkin Donuts und Co. Wie Du vielleicht weißt, sind Donuts zwar superlecker, aber da sie frittiert und nicht gebacken werden, haben sie auch deutlich mehr Kalorien als anderes süßes Gebäck. Durch das Ausbacken in Öl ist die Herstellung zu Hause außerdem nicht ganz so leicht. Wir zeigen Dir daher, wie Du mit einer speziellen Form ganz einfach Donuts backen kannst, die so lecker sind, dass Du die frittierte Variante gar nicht vermissen wirst!

Gebackene Donuts unterscheiden sich nicht nur in der Zubereitungsweise von klassischen Donuts. Anstatt Hefe wird bei diesen Backpulver verwendet, wodurch gebackene Donuts eher an Kuchen oder Kleingebäck wie Amerikaner erinnern. In den USA unterscheidet man daher zwischen Yeast und Cake Donuts. Während Erstere mehr Biss haben, sind Letztere tatsächlich füllender. In unserem Rezept zeigen wir Dir, wie Du relativ fettarme Donuts mit Blaubeeren und einer leichten Zimtnote backen kannst. Wenn Du aber lieber einfache Donuts mit Zucker- oder Schokoglasur backen möchtest, kannst Du das Rezept auch Deinen Vorlieben anpassen.

Donuts backen

Die gebackenen Donuts kannst Du mit Puderzucker bestäuben oder glasieren.

Für dieses Rezept verwendest Du am besten eine 6er-Form für große Donuts, die Du bei Amazon bekommst. Diese Größe kommt den klassischen frittierten Donuts am nähesten. Beliebt sind aber auch Backformen für 12 kleine Mini-Donuts, die aussehen wie ein klassisches Muffinblech. Für eine 12er-Mini Donutform musst Du etwas mehr Teig zubereiten.

Zutaten für Portionen
  • 120 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Zimt (optional)
  • 3 EL Buttermilch
  • 2 Eier
  • 100 g gefrorene Blaubeeren (optional)
  • Puderzucker zum Bestäuben oder Glasieren
Zubereitung:
  1. Heize den Ofen auf 200 °C vor und fette die Donutform ein.
  2. Vermische in einer Schüssel alle trockenen Zutaten. In einer separaten Schüssel verquirlst Du die Eier mit dem Öl und der Buttermilch. Anschließend verrührst Du alles miteinander. Dafür benötigst Du keinen Handmixer. Die Mischung soll nur so lange verrührt werden, bis eine einheitliche Masse entsteht. Wenn Du Blaubeer-Donuts backen möchtest, kannst du nun die gefrorenen Beeren vorsichtig unterheben, sodass sie nicht zerdrückt werden.
  3. Verteile nun mit Hilfe eines Löffels den Teig gleichmäßig auf die Förmchen. Mit der Rückseite des Löffels kannst Du den Teig an der Oberfläche noch etwas glatt streichen. Backe sie nun für 10 bis 12 Minuten im Ofen.
  4. Entferne die Donuts aus der Form und lasse sie auf einem Küchenrost abkühlen. danach kannst Du sie noch mit Puderzucker bestäuben oder aus etwas Wasser und Puderzucker eine Glasur anrühren und die Donuts damit bestreichen.

Bildquelle: iStock/iuliia_n

Kommentare