Donuts selber machen
KhalDrogo am 16.03.2015
  • Arbeitzeit: 8 min
  • Koch-/Backzeit: 2
  • Ruhezeit: 1
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 30 Portionen
  • 30 g Hefe
  • 400 ml lauwarme Milch
  • 200 g Zucker
  • 1 kg Mehl
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 3 große Eier
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 2 TL Vanillemark
  • 2 Liter Rapsöl zum Ausbacken
  • nach Bedarf geschmolzene Schokolade (braun o. weiß)
  • nach Bedarf Puderzucker
  • nach Bedarf Zitronensaft
  • nach Bedarf Lebensmittelfarbe
  • nach Bedarf Zuckerstreusel
Zubereitung:
  1. Die Hefe zusammen mit einem Löffel vom Zucker und vom Mehl in der lauwarmen Butter auflösen.
  2. Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker mischen und in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken.
  3. Dann die Eier, die Hefemilch, das Vanillemark und die geschmolzene Butter hinein geben und zu einem glatten Teig verkneten. Dann mit einem Tuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. Ich stell den Teig immer ins Bad, da ist es schön muckelig.
  4. Dann rolle ich den Teig auf meiner Arbeitsplatte aus (vorher schön mehlen), bis er etwa 1 cm (gerne auch mehr) dick ist.
  5. Dann suche mir ein großes Glas oder eine leere Konservendose und ein kleines Shotglas oder einen Schraubdeckel von einer Flasche. Im Endeffekt braucht man also einen großen Kreis und einen kleinen.
  6. Damit steche ich dann die Donuts aus, also erst einen großen Kreis und dann kommt ein kleines Loch in die Mitte. Den übrigen Teig immer wieder zusammenkneten, ausrollen und ausstechen, bis er wirklich so gut wie eben geht aufgebraucht ist. Die rohen Donuts lege ich erstmal auf ein Brett / Backblech mit einem Tuch drüber, dann kann der Teig nochmal gehen.
  7. Jetzt gebe ich das Öl in eine tiefe Pfanne und erhitze es. Es darf auch keinen Fall rauchen. Ob es heiß ist, erkennt man ganz leicht: Man nimmt einen Holzlöffel, steck ihn ins Öl und schaut, ob sich kleine Bläschen dran bilden. Dann ist das Öl heiß. Zur Probe kann man auch ein Teigstück reinlegen und es ausbacken und schauen, ob es so gut ist.
  8. Dann kommen nacheinander die Donuts in die Pfanne (bei mir passen immer vier), die von beiden Seiten ausgebacken werden, bis sie goldbraun sind. Dann schöpfe ich sie ab und lege sie auf Krepppapier zum Abtropfen.
  9. Dann gehts ans Dekorieren. Man kann geschmolzene Schokolade drauf machen (weiße Schokolade lässt sich gut färben) und Streusel drauf streuen oder Puderzucker mit etwas Zitronensaft / Wasser anrühren, einfärben und ebenfalls mit Streuseln dekorieren.

Hat Dir "Donuts selbst machen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • DieFlotteLotte am 16.03.2015 um 12:39 Uhr

    Ich muss auch unbedingt mal Donuts selber machen. Klingt ja eigentlich ganz easy - Hefeteig machen, ausstechen, ausbacken, fertig.

    Antworten