Erdbeerkuchen
FreuDirnKeks am 04.06.2014
  • Arbeitzeit: 30 min
  • Koch-/Backzeit: 3
  • Ruhezeit: 2
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 16 Portionen
  • 1500 g Erdbeeren
  • 500 ml XUXU Strawberry Vodka
  • 200 g Zucker
  • 4 Stück Bio-Eier
  • 100 g Feinstzucker
  • 125 g Mehl
  • etwas Salz
  • 1 TL Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillearoma
  • 750 g Erdbeeren
  • 4 EL XUXU
  • 200 g Puderzucker
  • 4 Port. Eiweiß
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Päckchen Tortenguss
  • 250 ml Erdbeer- oder Kirschsaft
  • 250 ml Wasser
Zubereitung:
  1. Zuerst werden die Erdbeeren mariniert. Dazu wasche ich sie, entferne den Strunk und kleine Stellen. Einmal halbieren und ab in eine Schüssel damit. Xuxu und Zucker drüber, gut vermischen, dann wandert die Schüssel für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank.
  2. Als zweites mache ich immer den Kuchenboden. Dafür stelle ich mir drei Schüsseln parat. Die Eier müssen die getrennt werden. Das Eiweiß wird mit 60 Gramm Zucker fast steif geschlagen, in der zweiten Schüssel schlage ich die Eigelb mitsamt Zucker und Vanillearoma für mehrere Minuten so richtig schön schaumig. Zu guter Letzt gesellt sich die Zitronenschale dazu. In die dritte Schüssel siebe ich Mehl und Salz, gern mehrmals. Je feiner, desto besser.
  3. Der Eischnee wird vorsichtig unter den Eigelb-Schaum gehoben, gefolgt vom Mehl. Nicht zu lange rühren, sonst entweicht zu viel Luft aus dem Teig.
  4. Die Masse gebe ich dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebe es für etwa 30 Minuten in den Backofen. Wenn er schön goldgelb ist, kann der Boden aus der Hitze befreit werden.
  5. Während der Boden abkühlt, bereite ich die Erdbeercreme vor. Dafür braucht es auch wieder drei Schüsseln. Die Erdbeeren müssen natürlich auch gewaschen und der Strunk entfernt werden. Dann hole ich den Zauberstab raus und püriere die Erdbeeren mit der Hälfte des Zuckers und dem Xuxu.
  6. In der zweiten Schüssel schlage ich die Eiweiß steif und lasse nach und nach den restlichen Puderzucker einrieseln, bis sich eine schön glossy Masse entwickelt. In der dritten Schüssel wird die Sahne steif geschlagen.
  7. Zuerst werden Schlagsahne und Eischnee behutsam miteinander vermengt, dann kommt das Erdbeerpüree dazu. Ich lasse die Creme gern immer noch etwas im Kühlschrank ruhen, deshalb kann man auch erst die Creme und dann den Boden zubereiten.
  8. Die Creme verteile ich auf dem Boden und gebe die marinierten Erdbeeren dazu, die ich allerdings vorher etwas habe abtropfen lassen. Wenn man den Saft auffängt, kann man den auch gut für den Tortenguss verwenden.
  9. Jetzt bereite ich noch den Tortenguss vor und gieße ihn über den Erdbeerkuchen. Wenn der Guss fest und abgekühlt ist, kann es auch schon losgehen mit dem Genießen. Ansonsten stelle ich den Kuchen in den Kühlschrank. Wegen dem Eiweiß in der Creme muss der Kuchen zügig aufgebraucht werden und er sollte auch nicht zu lange in der prallen Sonne stehen. So lecker, wie der Kuchen ist, ist er aber auch schon wieder weg, bevor man sich Sorgen machen muss.

Hat Dir "Erdbeerkuchen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • Backwahn am 04.06.2014 um 17:20 Uhr

    Dein Erdbeerkuchen sieht echt lecker aus. Das mit dem XUXU und der Erdbeercreme ist auch eine super Idee, das macht den Erdbeerkuchen bestimmt extra fruchtig.

    Antworten