Faschingskrapfen
SaltAndPepper am 13.03.2015

Faschingskrapfen

  • Arbeitzeit: 10 min
  • Koch-/Backzeit: 2
  • Ruhezeit: 30
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 15 Portionen
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 ml Milch
  • 20 g Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 große Ei
  • 75 g Weiche Butter
  • nach Bedarf Rapsöl
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • nach Bedarf Kokosflocken o. Eierlikör
Zubereitung:
  1. Mehl, Vanillezucker, Salz und Zimt mischen.
  2. Hefe in der lauwarmen Butter zusammen mit dem Zucker auflösen.
  3. Milch zum Mehl geben, Ei und Butter ebenso.
  4. Alles zu einem glatten Teig verkneten, halbe Stunde gehen lassen.
  5. Dann nochmal durchkneten und etwa eigroßen Teigballen formen.
  6. Öl erhitzen (Friteuse oder Pfanne) und die Teigballen darin ausbacken, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind.
  7. Dann direkt in Zucker wälzen. Krapfen abkühlen lassen.
  8. Den Vanillepudding zubereiten.
  9. Mit Hilfe einer Marinierspritze oder einem Spritzbeutel mit einer engen Tülle vorne drauf die Creme in die Krapfen füllen.

Hat Dir "Faschingskrapfen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • HURRRRRRRZ am 01.04.2015 um 10:50 Uhr

    Ich esse Faschingskrapfen das ganze Jahr durch, egal ob Fasching ist oder nicht. Sind auch viel zu lecker um sie nur dann zu essen. Allerdings mag ich die mit Vanillecreme drin nicht so gern, ich bin da eher so der Marmeladen- oder Schokotyp.

    Antworten
  • SchrulliUlli am 31.03.2015 um 11:28 Uhr

    Oh, werden die Faschingskrapfen wirklich so weich wie sie auf dem Bild aussehen? Wenn ja, lassen sie jawohl jede Bäckerei weit hinter sich. Ich hasse es, wenn Faschingskrapfen trocken und hart sind, gibt nichts schlimmeres.

    Antworten