Für unterwegs

So kannst Du gesunde Müsliriegel selber machen

Nina Rölleram 19.09.2016 um 13:42 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...

Müsliriegel gehören zu den beliebtesten Snacks für unterwegs. Klein, leicht und praktisch verpackt, greifen wir gerne zu ihnen, wenn uns auf Ausflügen, Reisen oder in der Pause der kleine Hunger überkommt. Obwohl Müsliriegel aus dem Supermarkt zum Teil aus gesunden, ballastoffreichen Zutaten wie Haferflocken bestehen, weisen die meisten von ihnen keine besonders gesunden Nährwerte auf. Die Alternative? Müsliriegel selber machen! Wir zeigen Dir, wie Du aus wenigen Zutaten wirklich gesunde Snacks zaubern kannst.

Wahrscheinlich denkst Du auch, dass Du Dir mit einem Müsliriegel etwas Besseres tust als mit Keksen oder Schokoriegeln. Viele industriell hergestellten Müsliriegel werden aber von Verbaucherschutzorganisationen wie Foodwatch für ihre irreführende Werbung kritisiert. Schließlich bestehen die Riegel oftmals nur zu etwa zehn Prozent aus Getreideflocken, dafür aber zu einem Drittel aus Zucker. Diese Art von Müsliriegel ist daher keine gute Wahl, wenn Du eine sättigende, kleine Zwischenmahlzeit zu Dir nehmen willst. Wenn Du aber bereit bist, Müsliriegel selber zu machen, kannst Du entscheiden, welche Zutaten in Deinen Riegeln landen. Wir versorgen Dich mit einem gesunden Grundrezept, das ganz ohne raffinierten Zucker auskommt und seine Süße aus Bananen und Datteln erhält.

Selbstgemachte Müsliriegel kommen mit viel weniger Zucker aus als Industrieprodukte.

Selbstgemachte Müsliriegel kommen mit viel weniger Zucker aus als Industrieprodukte.

Das Müsliriegel-Rezept kannst Du ganz nach Deinen Wünschen anpassen. Anstatt der Kürbiskerne und Kokosflocken kannst Du auch Sonnenblumenkerne oder gehackte Nüsse verwenden. Anstelle von Haferflocken können 4-Korn-Flocken oder ein paar Quinoa- oder Amaranth-Pops für Abwechslung sorgen. Für dieses Rezept verwendest Du idealerweise eine quadratische Backform mit einer Größe von 23 cm, die Du bei Amazon bekommst.

Zutaten für 9 Portionen
  • 2 große, reife Bananen
  • 180 g kernige Haferflocken
  • 1/4 TL Salz
  • 45 g gehackte Datteln
  • 1 EL Kokosraspel
  • 30 g Kürbiskerne
Zubereitung:
  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Form leicht einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. Zerdrücke die Bananen mit einer Gabel so fein wie möglich, sodass sie fast flüssig sind. Vermische das Bananenpüree mit den Haferflocken sowie Salz, Datteln, Kokosraspeln und Kürbiskernen.
  3. Gib die Mischung in die Form und drück die Masse schön glatt. Nun muss der Teig für etwa 30 Minuten im Ofen gebacken werden, bis er an den Seiten leicht braun wird.
  4. Lass die Riegel in der Form etwas abkühlen und schneide sie dann wahlweise in längliche Riegel oder kleine Quadrate. Wenn die Riegel ganz abgekühlt sind, werden sie etwas fester. Im Kühlschrank gelagert halten sie sich bis zu einer Woche.

Bildquelle: iStock/MaximShebeko, iStock/Mizina

Kommentare