Blutrünstig

Supereinfach: Der blutige Halloween-Kuchen

Nina Rölleram 05.10.2016 um 15:06 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 aus 5)
Loading...

Zu Halloween sind jedes Jahr nicht nur schaurige Kostüme und Horrorfilme angesagt, sondern auch die passenden Speisen im Grusellook. Das können entweder putzige Vampir-Cakepops sein oder auch Gerichte, die auf den ersten Blick ekelerregend sind, wie diese Gehirn-Cupcakes. Der Halloween-Kuchen, den wir Dir heute zeigen, lässt mit seinem knalligen roten Guss die Herzen von Halloween-Fans höher schlagen. Wir zeigen Dir, wie Du diesen Effekt mit einfachen Mitteln erzielst.

Halloween wird mit den Jahren auch bei uns immer beliebter. In der Oktoberzeit gibt es überall Grusel-Mottoparties. Vielleicht feierst Du ja auch Deine eigene Halloweenparty oder sollst etwas für ein entsprechendes Buffet beitragen. Dafür ist dieser Halloween-Kuchen genau das Richtige, denn er macht ordentlich etwas her und ist dabei supereinfach zuzubereiten. Wir erklären Dir ganz genau, wie Du die schöne rote Glasur hinbekommst und welche Zutaten Du dafür benötigst.

Blutender Halloween-Kuchen

Der Halloween-Kuchen wird durch das hereingerammte Messer zum Hingucker.

So wird Dein Halloween-Kuchen besonders blutrünstig

In Sachen Halloween sind die USA uns natürlich um Längen voraus. Viele tolle Halloweenrezepte stammen daher aus den Staaten, wo man oftmals auch etwas ausgiebiger mit Lebensmittelfarbe hantiert. Um bei diesem Halloween-Kuchen einen ordentlichen Effekt zu erzeugen, ist Lebensmittelfarbe unverzichtbar. Solange Du diese nicht täglich zu Dir nimmst, ist der Verzehr auch unbedenklich. Anstatt bei diesem Kuchen eine einfache Zuckerglasur rot einzufärben, verwendest Du besser ein amerikanisches Produkt namens Candy Melts, das Du bei Amazon bekommst. Dadurch erhältst Du einen viel knalligeren roten Farbton, der wesentlich blutrünstiger wirkt, als rot eingefärbter Zuckerguss. Außerdem wird den Candy Melts noch etwas Sahne hinzugefügt, damit der Guss schön glänzt und am Kuchen heruntertropfen kann. Die Grundlage des Kuchens bildet ein einfacher runder saftiger Schokokuchen. Dafür kannst Du auch eine Backmischung oder das Schokokuchen-Rezept Deiner Wahl verwenden.

Zutaten für 16 Portionen
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 200 ml Wasser
  • 40 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier
  • 150 g Schmand
  • 1 Packung (340 g) rote Candy Melts
  • 80 g Schlagsahne
  • einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
  1. Heize den Ofen auf 180 ° C vor und fette eine runde, 24 cm große Springform.
  2. Erhitze Butter, Zucker, Kakao und Wasser in einem kleinen Topf und rühre so lange, bis der Zucker geschmolzen ist.
  3. Vermische Zucker, Mehl, Natron und Salz in einer großen Schüssel. Füge dann die abgekühlte Butter-Kakao-Mischung, Eier und Schmand hinzu und vermische alles kurz mit einem Schneebesen oder einem Handmixer. Gib den Teig in die Springform und backe den Kuchen für 30-35 Minuten. Lasse ihn danach gut auskühlen.
  4. Nun kannst Du Dich endlich an die Glasur machen: Dafür zerhackst Du die Candy Melts noch etwas kleiner, damit sie besser schmelzen. Dann verrührst Du die Sahne mit so viel roter Lebensmittelfarbe in einem kleinen Topf, bis sie knallig rot ist. Die Sahne bringst Du kurz zum Kochen, nimmst sie dann vom Herd und rührst die Candy Melts unter, bis eine einheitliche Glasur entsteht. Nun kannst Du Dich mit der Glasur austoben und den Kuchen damit begießen. Am besten sieht es aus, wenn an allen Seiten etwas Guss herunterfließt. Für den finalen Touch rammst Du nun noch ein großes Küchenmesser in die Mitte.

Bildquelle: iStock/Lidante

Kommentare