Lauge für Laugengebäck
IAmMrsSnape am 19.03.2014
  • Arbeitzeit: 15 min
  • Koch-/Backzeit: 2
  • Ruhezeit: 8
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 8 Portionen
  • 400 g Mehl, Type 550
  • 180 ml Eiswasser
  • 20 g Schweineschmalz, gekühlt
  • 10 g frische Hefe
  • 1 TL, gehäuft Salz
  • 1 EL Natron (Kaiser Natron aus dem Supermarkt oder Natron aus der Apotheke)
  • 1 Liter Wasser
Zubereitung:
  1. Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel sieben, damit es keine Klumpen gibt und der Teig möglichst luftig wird. Die Hefe fein zerbröseln und mit dazu geben. Das Wasser hinzufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine für mindestens 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Den Schweineschmalz in kleinen Stückchen dazu geben und noch einmal für mindestens 5 Minuten kneten. Wichtig ist, dass der Teig nicht klebt, sich problemlos vom Schüsselrand löst und sich schön seidig anfühlt.
  3. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und für ca. 30 Minuten ruhen lassen. Währenddessen ein Backblech mit Backpapier auslegen und Frischhaltefolie bereit legen.
  4. Jetzt kann der Teig in 8 gleich schwere Portionen aufgeteilt werden. Aus ihnen werden kleine Kugeln geformt, die dann zu kurzen Strängen ausgerollt werden. Die Stränge sollten in der Mitte schön dick sein und sich nach Außen hin zu Spitzen verjüngen. Für 10-15 Minuten ruhen lassen.
  5. Jetzt können die Stränge weiter "ausgeleiert" werden. Rollt sie zu Strängen, die ca. 40 cm lang sein. Die Stränge zu Brezeln formen und aufs Backblech legen. Darüber wird dann die Frischhaltefolie gespannt, damit sie nicht austrocknen. So wandern die Brezeln dann für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort.
  6. Die Frischhaltefolie wird jetzt von den Brezeln entfernt. 30 Minuten stehen lassen, damit die oberste Schicht etwas antrocknet. In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 220°C vorgeheizt und eine Schale mit Wasser hinein gestellt.
  7. Für die Natronlauge wird das Natron mit dem Wasser aufgekocht. Jetzt wird eine Brezel nach der anderen hineingelegt. Nach ca. 20 Sekunden sollten sie von selbst an die Oberfläche steigen. mit einer Schaumkelle aus der Lauge heben und gleich mit Salz bestreuen.
  8. Die Brezeln auf das Backblech geben und für ca. 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Hat Dir "Lauge für Laugengebäck" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • muckylein am 28.03.2014 um 07:31 Uhr

    hab ich mir gespeichert werd ich bestimmt nachbacken

    Antworten
  • IAmMrsSnape am 19.03.2014 um 12:45 Uhr

    Lauge für Laugengebäck ist keine Wissenschaft. Traut euch, es wird sich lohnen!

    Antworten