elythandeam 18.03.2014 um 00:22 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 aus 5)
Loading...
  • Arbeitzeit: 20
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Ruhezeit: 40 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 4 Portionen
  • 750 g Weizenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe (42 Gramm) oder 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 350 ml Milch von Milram
  • 100 g Butter von Milram
  • 1 TL Salz für den Teig
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Butter von Milram
  • 1 TL Salz
Zubereitung:
  1. Für den Vorteig 100 ml lauwarme Milch, 1 Prise Zucker und die kleingebröckelte Hefe mischen und abgedeckt 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen
  2. Vorteig mit Mehl, der restlichen Milch, Butter und dem Salz mischen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten
  3. Den Teig ca. 30 Minuten mit einem Tuch abgedeckt einem warmen Ort gehen lassen. Dann die Dampfnudeln ziehen und sie auf ein bemehltes Backblech setzen. Wieder mit einem Tuch abdecken und nochmals mindestens 10 Minuten gehen lassen
  4. In der Zwischenzeit 1 Tasse Wasser, 1 EL Butter und 1 TL Salz in eine Pfanne geben und aufkochen lassen (Stufe 3)
  5. Die Dampfnudeln in das kochende Wasser setzen und den Deckel auflegen. Den Herd auf mittlere Stärke herunterschalten (Stufe 2) und nach ca. 10 Minuten den Herd auf unterste Stufe (1) schalten. Die Dampfnudeln benötigen etwa 20 Minuten
  6. Tipp: Bitte während des Garens den Deckel nicht öffnen, da sonst Wasser auf die Nudeln tropft und sie Dellen bekommen. Ich habe die Dampfnudeln einmal in einer beschichteten Pfanne gemacht und festgestellt, dass das zwar geht, aber besser schmecken sie aus der Gusseisernen - also, wenn Eure Oma noch eine Pfanne oder einen Topf aus Gusseisen hat, dann sichert Euch das gute Stück; Ihr werdet froh drum sein Ihr müsst nicht in den Topf/die Pfanne schauen um zu wissen wann sie fertig sind. Der Geruch ändert sich ganz leicht, ich kann es Euch nicht beschreiben inwiefern, mich hat mein Vater den genauen Punkt gelehrt. Zu den Dampfnudeln passt z.B. Vanillesoße, Kartoffelsuppe, Weinsoße, Kompott, Salat... ...und am nächsten Tag sind sie lecker als Brotersatz mit Marmelade

Kommentare