Osterlamm Rührteig
PiaAusParis am 05.03.2014
  • Arbeitzeit: 40 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 1 Portionen
  • 150 g Weiche Butter
  • 200 g Marzipan
  • 100 g Feinstzucker
  • 3 Stück Eier, Gr. L
  • 1 Stück BIO-Orange
  • 0.50 kl.Flasche/n Bittermandelöl
  • 150 g Mehl
  • 5 EL Speisestärke
  • 0.50 TL Salz
  • 1 TL, gehäuft Backpulver
  • 1 Päckchen Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung:
  1. Im ersten Schritt sollte man den Backofen schon mal vorheizen (175°C Umluft) und die Backform fetten. Sinnvoll wäre es aus, jetzt auch gleich die trockenen Zutaten in eine Schüssel zu sieben, das funktioniert ganz gut, wenn man eine Waage unter die Schüssel stellt und nach jeder Zugabe wieder auf Null stellt. In die Schüssel kommen Mehl, Speisestärke, Salz und Backpulver. Dann empfiehlt es sich auch, die Orange zu reiben und 2-3 EL vom Saft aufzufangen.
  2. Die Butter und das Marzipan kommt in eine Rührschüssel. Zum Verrühren nimmt man am erstmal den Knethaken. Nach und nach werden dann auch noch die Eier dazu gegeben, genau so wie Zucker, Bittermandelöl, die Orangenschale und der Saft.
  3. Jetzt wird die Mehlmischung dazu gegeben. Der Teig sollte gut verrührt werden.
  4. Den fertigen Teig gibt man in die Form und stellt sie auf ein Backblech, am besten ganz unten in den Ofen. Nach 40 Minuten kann das Osterlamm dann auch schon wieder raus.
  5. Nach dem Erkalten das Lamm noch mit Puderzucker bestreuen.

Hat Dir "Osterlamm Rührteig" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • walburgabakes am 06.08.2015 um 02:17 Uhr

    wie lange ist das osterlamm haltbar?

    Antworten
  • KlausPeter60 am 06.03.2014 um 17:52 Uhr

    Dein Rezept klingt echt toll, vielleicht mache ich das dieses Jahr für meine Frau, sie liebt Marzipan 🙂 Ich aber auch!

    Antworten

Teste dich