Spritzgebäck

wiegaraam 31.10.2013 um 21:02 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
  • Arbeitzeit: 15 min
  • Koch-/Backzeit: 15 min
  • Ruhezeit: 3
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 7 Portionen
  • 1 kg Mehl
  • 2 Stück Eier
  • 500 g Butter
  • 500 g Zucker
  • 2 Tüte/n Vanillinzucker von Dr. Oetker
  • 1 Tüte/n Backpulver von Dr. Oetker
Zubereitung:
  1. Eier, Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Rührbesen des Handmixers schaumig rühren bis sich der Zucker komplett gelöst hat und alles gut vermischt ist.
  2. Mehl und Backpulver mischen und esslöffelweise mit den Knethaken des Handmixers (oder aber einer Küchenmaschine) unterrühren, bis alles zu einem festen Teig vermischt ist. Z
  3. wei Baumwolltrockentücher unter dem Wasserhahn ordentlich anfeuchten und den Teig zu 2 Rollen formen.
  4. Je eine Rolle in einem feuchten Trockentuch einrollen und zum Kühlen und Festwerden für mindestens 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen.
  5. Sollte der Teig nach der Entnahme aus dem Kühlschrank zu hart sein, einfach ein bisschen bei Zimmertemperatur liegen lassen, bis er sich gut durch den Fleischwolf drehen lässt.
  6. Den Fleischwolf zusammenbauen und die Spritzgebäckschablone einschieben.
  7. Den Backofen auf 160° Heißluft vorheizen.
  8. Backbleche mit Backpapier auslegen.
  9. Nun den Teig durch den Fleischwolf drehen und die Plätzchen mit ein klein wenig Abstand auf das Backblech legen.
  10. Das/die Blech(e) in den Ofen schieben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad ca. 10 - 20 Minuten lang backen.
  11. Am Anfang ist die Backzeit etwas länger, jedoch je länger der Backofen an ist, desto schneller wird das Spritzgebäck braun.
  12. Deshalb unbedingt immer mal wieder nach den Keksen schauen.
  13. Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, das Spritzgebäck aus dem Backofen nehmen und mit dem Pfannenwender auf Kuchengitter zum Auskühlen legen.
  14. Der Teig eignet sich ebenso gut für Ausstechplätzchen.
  15. Das Spritzgebäck nach dem Auskühlen in mit Pergamentpapier ausgeschlagene Blechdosen legen.
  16. Hält sich hervorragend die gesamte Adventszeit hindurch, falls nicht schon vorher alle aufgegessen wurden.
  17. Ergibt ca. 7 bis 8 Bleche.

Kommentare