Ideal im Sommer

Dieser cremige 3-Bit-Kuchen aus Polen kommt ohne Backen aus!

Nina Rölleram 12.09.2016 um 16:16 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...

Die Lust auf ein cremiges Dessert oder Torte kann man unabhängig von der aktuellen Jahreszeit bekommen. Nur hat wohl kaum einer Lust bei sommerlichen Temperaturen vor dem heißen Backofen zu stehen. Viel praktischer sind da Kühlschrankkuchen, für die kein Teig angerührt werden muss. Stattdessen werden wie beim polnischen 3-Bit-Kuchen Butterkekse mit leckerer Creme aufgeschichtet und für einige Stunden in den Kühlschrank gegeben. Wir verraten Dir auch, warum Foodblogger den 3-Bit-Kuchen für die leckerste Kühlschranktorte überhaupt halten.

Das Prinzip kennst Du wahrscheinlich schon von Creme-Desserts wie Tiramisu, bei dem Löffelbiskuits und Mascarpone nach einigen Stunden im Kühlschrank eine köstliche Komposition ergeben. Anstatt Löffelbiskuits werden in diesem polnischen Rezept gleich vier Schichten Butterkekse verwendet und abwechselnd mit Milchkaramell, Puddingcreme und Sahne aufgeschichtet. Der Name hat dabei nichts mit Bits und Bytes aus der Informatik zu tun, sondern kommt von einem beliebten polnischen Schokoriegel mit Cremefüllung, der Vorbild für dieses köstliche Dessert war.

3 Bit-Kuchen mit Butterkeksen

Die 3-lagige Kühlschranktorte kennt man in Polen unter dem Namen 3 Bit-Kuchen.

Alles, was Du für den 3-Bit-Kuchen brauchst

Da es sich bei dem 3-Bit-Kuchen um eine polnische Spezialität handelt, verwenden die Originalrezepte in der Regel Zutaten, die nur schwer in Deutschland erhältlich sind. Wir haben uns aber für Dich schlau gemacht, mit welchen Zutaten Du auch hierzulande ganz einfach diese wahnsinnig leckere Kühlschranktorte zubereiten kannst.

  • Keksschicht: In polnischen Rezepten werden meistens die rechteckigen Petit-Beurre-Kekse verwendet. Diese lassen sich problemlos mit herkömmlichen Butterkeksen ersetzen. Da die Kekse sowieso eingeweicht werden, müssen es hier auch nicht die teuren Markenkekse sein.
  • Milchkaramell: Die Milchkaramellschicht kannst Du zwar auch selbst zubereiten, aber wir wollen in diesem Rezept ja möglichst das Herumstehen am Herd vermeiden. Viel schneller geht es mit einer fertigen Karamellcreme wie der von Bonne Maman, die Du in größeren Supermärkten oder auf Amazon bekommst. Super eignet sich auch die aus Südamerika stammende Dulce de Leche.
  • Puddingcreme: In polnischen Rezepten wird hierfür meistens das polnische Dr. Oetker Budyn-Pulver verwendet. Stattdessen kannst Du auch normales Puddingpulver verwenden oder einen Pudding aus Speisestärke und Eigelb selbst kochen.
  • Sahnecreme: Damit die Sahneschicht auch schön fest bleibt, benötigst Du für dieses Rezept Sahnesteif-Pulver. In manchen polnischen Rezepten wird zusätzlich noch ein Sahnepulver verwendet, das die Creme noch fester macht. Stattdessen kannst Du zum Beispiel RUF Schlag-Creme verwenden.

Wenn Dir unser Rezept noch nicht reichhaltig genug ist, kannst Du zum Schluss die letzte Keksschicht mit geschmolzener Zartbitter-Kuvertüre bestreichen.

  • Koch-/Backzeit: 30 min
Zutaten für ca. 30 Portionen
  • 1 Kg Butterkekse
  • 920 g Milchkaramellcreme
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 6 EL Zucker
  • 800 ml Milch
  • 600 ml Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Schlag Creme (optional)
  • 250 g Blockschokolade (optional)
Zubereitung:
  1. Du benötigst ein tiefes Blech mit hohem Rand. Dieses belegst Du mit einer Schicht Butterkekse. Um den gesamten Boden abzudecken, kannst Du die Kekse auch in Stücke brechen.
  2. Um die Karamellcreme streichfähiger zu machen, kannst Du die Gläser zuvor verschlossen in heißes Wasser legen. Bestreiche nun die erste Keksschicht mit der Milchkaramellcreme. Darauf kommt dann wieder eine Schicht Butterkekse.
  3. Nun kommt die Puddingcreme: Hierfür kochst Du wie auf den Puddingpulver-Päckchen angegeben einen Pudding mit 6 Esslöffeln Zucker und 800 ml Milch. Lass den gekochten Pudding kurz abkühlen und gieße ihn dann gleichmäßig auf die zweite Keksschicht. Auf den Pudding legst Du wieder eine Schicht Butterkekse.
  4. Für die Sahnecreme verrührst Du Schlagsahne, Sahnesteif und Schlag-Creme-Pulver auf höchster Stufe mit dem Handmixer, bis eine feste Creme entsteht. Diese streichst Du wieder auf die Keksschicht und belegst sie wiederum mit einer letzten Schicht aus Butterkeksen. Je nach Geschmack kannst Du diese mit geschmolzener Schokolade bestreichen. Der 3-Bit-Kuchen schmeckt am besten, wenn Du ihn für mindestens 8 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank ruhen lässt.

Bildquelle: iStock/prosiaczeq

Kommentare