Kürbis mal anders

Kürbis-Pfannkuchen: Perfekt zum Herbst-Brunch

Nina Rölleram 14.10.2016 um 16:36 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hierzulande ist zwar auch jeden Herbst Kürbiszeit, aber viele haben Kürbis noch nie in einer anderen Form als in Kürbissuppe gegessen. Keine Frage, die cremige Suppe ist lecker und noch dazu gesund, aber vielleicht möchtest Du ja auch einmal etwas anderes ausprobieren. In den USA verarbeitet man Kürbis auch gerne in Süßspeisen zusammen mit der grandiosen Pumpkin-Spice-Gewürzmischung. Wir zeigen Dir heute, wie Du mit eben dieser und selbst gemachtem Kürbispüree fluffige herbstliche Kürbis-Pfannkuchen zauberst.

Jetzt, wo die Tage kälter werden, bekommen wir Lust, es uns daheim so richtig gemütlich zu machen. Und wie ginge das besser, als an einem freien Tag einfach mal daheimzubleiben, und sich ein warmes Frühstück zuzubereiten. Oder Du überraschst Deine Liebsten mit diesen köstlich duftenden Kürbis-Pfannkuchen. So oder so: Die hübschen orangefarbenen Pancakes enthalten eine Extraportion Ballaststoffe und Vitamin A und sind noch dazu eine gute Methode, um Kürbisreste zu verwerten.

Kürbis-Pfannkuchen

Das Kürbisfleisch färbt den Pfannkuchenteig schön herbstlich orange.

Zutaten für 2 Portionen
  • ca. 250 g Hokkaido- oder Butternusskürbis
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Muskat
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 2 EL Zucker
  • 250 ml Milch
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 1 Ei
Zubereitung:
  1. Zunächst musst Du das Kürbisfleisch zu Püree verarbeiten. Dafür schneidest Du es in grobe Würfel und legst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Kürbiswürfel röstest Du im Ofen für 25-30 Minuten. Danach lässt Du sie etwas abkühlen. Nun kannst Du sie wahlweise mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine fein pürieren.
  2. Vermische Mehl, Zucker, Backpulver und die Gewürze in einer Schüssel. In einer weiteren Schüssel vermischst Du Milch, Butter, das Ei und 6 EL des Kürbispürees. Wenn etwas übrig bleibt, kannst Du das Püree für eine Gesichtsmaske verwenden. Verrühr anschließend alle Zutaten zu einem glatten Teig.
  3. Wische eine beschichtete Pfanne dünn mit Öl aus und erhitze sie. Gib nun den Kürbis-Pfannkuchen-Teig schöpfkellenweise in die heiße Pfanne und backe sie für ca. 3 Minuten auf jeder Seite. Du solltest etwa 6 dicke Pfannkuchen erhalten. Diese kannst Du stilecht aufeinander türmen und mit etwas Butter, Ahornsirup und Heidelbeeren servieren.

Wenn Du ein großer Kürbis-Fan bist, solltest Du die Saison nutzen und auch unsere anderen Rezepte ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kürbis-Smoothie oder gebackenen Kürbis-Pommes? Alternativ kannst Du Dir natürlich auch eine pflegende Gesichtsmaske aus dem Kürbispüree anrühren.

Bildquelle: iStock/Anna Pustynnikova, iStock/vm2002

Kommentare