Jello Shots

Aus Wackelpudding mit Wodka diese Shots zaubern

Nina Rölleram 15.09.2016 um 11:24 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 aus 5)
Loading...

Wackelpudding kennen die meisten von uns noch aus Kindertagen in der Waldmeister-Variante mit Vanillesoße. Das Geleedessert begeistert mit seinen knalligen Farben vor allem Kinder. Heute wollen wir Euch aber ein Rezept vorstellen, das nur etwas für die Großen ist: Wackelpudding mit Wodka. Wenn man diesen in kleinen Mengen fest werden lässt, erhält man kleine alkoholische Shots, auch Jello Shots genannt. Um Deine Gäste mal so richtig zu beeindrucken, zeigen wir Dir, wie Du aus Wackelpudding mit Wodka zauberhafte kleine Jello Shots zubereitest, die aussehen wie kleine Wassermelonen!

Wackelpudding lässt sich mit Fertigmischungen aus dem Supermarkt ganz einfach selbst herstellen. Das Anrühren dauert nur wenige Minuten und wenn Du einen Teil des Wassers mit Wodka ersetzt, erhältst Du nach dem Erkalten erfrischende gelierte Shots. Für unser Rezept kannst Du natürlich auch Wackelpudding in anderen Geschmacksrichtungen oder Farben verwenden. Für den Wassermelonen-Look verwendest Du aber am besten die rote Variante. Wir zeigen Dir, welche Zutaten Du genau brauchst, um perfekte Limetten-Jello Shots zuzubereiten.

Die Jello Shots aus Wackelpudding mit Wodka sehen aus wie kleine Wassermelonen.

Die Jello Shots aus Wackelpudding mit Wodka sehen aus wie kleine Wassermelonen.

Das brauchst Du für Wackelpudding mit Wodka

Jello Shots aus Wackelpudding

Um für den richtigen Wassermelonen-Look zu sorgen, kannst Du die Shots mit Sesam bestreuen.

Da die angerührte Wackelpudding-Mischung bei diesem Rezept nicht in Dessertschälchen, sondern in ausgehöhlte Limetten gefüllt wird, benötigst Du je nach Größe 5 bis 8 Bio-Limetten mit möglichst dunkelgrüner Schale. Diese sorgen später für den schönen Farbkontrast mit dem roten Gelee. Für die alkoholische Komponente benötigst Du einen Wodka Deiner Wahl. Wenn Du dem Ganzen einen richtig melonigen Touch geben willst, kannst Du auch Wodka mit Melonen-Aroma verwenden, den Du bei Amazon bekommst. Allerdings wird sich dieses mit dem Himbeergeschmack des Wackelpuddingpulvers vermischen. Um den Wackelpudding mit Wodka herzustellen, benötigst Du ein rotes Pulver, das Du als Götterspeise mit Himbeer-Geschmack im Supermarkt bei den Backwaren und Puddingpulvern oder bei Amazon findest. Da die Masse relativ schnittfest werden soll, benötigst Du für dieses Rezept das herkömmliche Götterspeisepulver und nicht die Instant-Variante.

Ansonsten bist Du mit diesen Zutaten bereits gewappnet für die Jello Shot-Zubereitung. Besonders schick sehen die Shots mit ein paar kleinen weißen oder schwarzen Sesamkörnern aus.

Zutaten für 20-32 Portionen
  • 5-8 dunkelgrüne Limetten
  • 1 Beutel Götterspeise Himbeer-Geschmack (nicht Instant!)
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 150 ml Wodka (pur oder mit Melonen-Aroma)
  • ein paar weiße oder schwarze Sesamkörner zum Dekorieren

Zubereitung:
  1. Zuerst musst Du die Limetten vorbereiten. Daür halbierst Du sie und presst sie mit einer Zitruspresse aus. Den Saft kannst Du für Cocktails oder Smoothies verwenden. Die Limettenschalen kannst Du am einfachsten komplett aushöhlen, indem Du sie umstülpst und die restlichen Häute mit einem Messer entfernst. Stülpe die Limettenschalen wieder auf die richtige Seite und lege sie nebeneinander auf einen großen Teller, den Du anschließend in den Kühlschrank stellen kannst.
  2. Gebe 250 ml Wasser in einen Topf, lass es erhitzen (aber nicht kochen!) und mische mit einem Schneebesen Götterspeisepulver und Zucker unter. Lass die Mischung für etwa 2 Minuten weiter erhitzen. Nimm den Topf dann vom Herd und gib den Wodka hinzu.
  3. Fülle die Flüssigkeit in die Limettenhälften bis an den Rand. Die Jello Shots müssen nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank, um fest zu werden.
  4. Wenn der Wackelpudding fest geworden ist, musst Du jede Limettenhälfte noch einmal durch schneiden. Für die Wassermelonen-Optik kannst Du nun auf jeden Shot noch ein paar Sesamkörner geben.

Bildquelle: iStock/grafvision, iStock/maxsol7

Kommentare