Eggnog-Rezept

Süß und cremig

Dieses Eggnog-Rezept musst Du probieren!

Nina Rölleram 28.11.2016 um 16:47 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...

Hast Du schon mal einen Eggnog probiert? Falls nicht, hast Du aber vielleicht bereits in amerikanischen Filmen davon gehört, wo er in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken ist. Das cremige, süße Getränk ist eine Version des Eierpunsches und wärmt uns wohlig von innen, wenn er heiß getrunken wird. Wie verraten Dir, was Du bei der Zubereitung des Eiergetränks beachten musst und haben natürlich auch ein einfaches Eggnog-Rezept für Dich parat.

Bei Eiern in Getränken denkt man hierzulande hauptsächlich an Eierlikör. Während dieser meist nur bei Oma auf großen Zuspruch stößt, ist Eggnog in den USA und Großbritannien weitaus beliebter. Dort bekommt man ihn auch in der alkoholfreien Variante in Tetrapacks. Die Eier sorgen für die einzigartige cremige Konsistenz, durch welche die feinen Gewürze im Eggnog so gut zur Geltung kommen. Wenn Du ein Fan von cremigen und süßen Drinks bist oder mal etwas anderes als Glühwein trinken willst, solltest Du unbedingt unser Eggnog-Rezept ausprobieren!

Eggnog-Rezept

Heißer Eggnog schmeckt an kalten Tagen am besten, kann aber auch auf Eis serviert werden.

Das brauchst Du für einen cremigen Eggnog

Eggnog-Rezept

Mit weihnachtlicher Deko wirkt Eggnog gleich noch ansprechender.

Wie auch bei vielen anderen altbewährten Gerichten und Drinks gibt es unzählige Rezepte für Eggnog. Anleitungen für das cremige winterliche Getränk finden sich schon seit dem 19. Jahrhundert in amerikanischen Kochbüchern. Grundlegend verwendet man für einen klassischen Eggnog ein ganzes Ei pro Portion. Dazu kommen noch Milch, wahlweise etwas Sahne, Zucker, Vanille, weihnachtliche Gewürze und Alkohol. Du kannst Deinen Eggnog nach Belieben mit Rum, Brandy oder Whiskey zubereiten, oder auch ganz alkoholfrei. Mit diesen Zutaten ist Eggnog natürlich nicht gerade ein leichter Drink, wirkt aber erwärmt im Winter wirklich äußerst wohltuend! Da Du für das Eggnog-Rezept rohe Eier verwenden musst, sollten diese natürlich frisch sein, um Dir keine Salmonellenvergiftung zuzuziehen. Du kannst Eggnog entweder portionsweise zubereiten oder das Rezept multiplizieren und eine große Karaffe oder Punschschüssel damit befüllen.

Einfaches Eggnog-Rezept

Zutaten für 2 große Portionen
  • 480 ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 2 EL Schlagsahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 Prisen gemahlener Muskat
  • 60 ml (ca. 5 EL) weißer oder brauner Rum, Brandy oder Whiskey
Zubereitung:
  1. Gib alle Zutaten außer den Alkohol in ein hohes Rührgefäß oder in einen Mixer. Mithilfe eines Pürierstabs verarbeitest Du alles zu einem cremigen Drink. Du solltest unbedingt ein ausreichend großes Gefäß verwenden, da sich die Mischung beim Aufschlagen nahezu verdoppeln kann!
  2. Gib anschließend den Alkohol hinzu und mixe noch einmal alles glatt. Nun kannst Du den Eggnog noch einmal abschmecken und gegebenenfalls mehr Zucker oder Gewürze hinzufügen.
  3. Wenn Du den Eggnog warm trinken möchtest, solltest Du ihn bei geringer Hitze in einem Topf auf dem Herd oder kurz in der Mikrowelle erwärmen. Gib aber Acht, den Eggnog nicht zu stark zu erhitzen, da ansonsten die Eier anfangen können zu stocken. Alternativ kannst Du Eggnog, ähnlich wie Baileys, auch auf Eiswürfeln servieren. Bestäube den Eggnog zum Schluss noch mit etwas Zimt oder Muskat und dekoriere ihn mit Zuckerstangen, Orangenschale oder Weihnachtsplätzchen.

Mit diesem Rezept bist Du schon mal gut gerüstet für die kalte Jahreszeit. Eggnog ist übrigens auch eine gute Dessert-Option für ein festliches Weihnachtsmenü. Wir haben hier Tipps für Dich gesammelt, wie Du Dein persönliches Weihnachtsmenü möglichst stressfrei zusammenstellst. Und wie Du Dir passend dazu Feuerzangenbowle, Glögg oder Glühwein selber machen kannst, verraten wir Dir gleich auch noch.

Bildquelle: iStock/AlexPro9500, iStock/5PH, iStock/AlexPro9500


Kommentare

Punsch: Mehr Artikel