Kartoffelleckerei

Nix leichter als das: Kroketten selber machen

Nina Rölleram 07.10.2016 um 17:43 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...

Kroketten kennt wahrscheinlich jeder von uns schon von Kindheit an. Die meisten werden allerdings eher die Version aus dem Tiefkühlfach kennen, die man, ob in Rollen- oder Röschenform, einfach nur noch im Ofen fertig backen muss. Dabei bestehen Kroketten aus ganz schlichten günstigen Zutaten und schmecken frisch frittiert um ein Vielfaches köstlicher. Da lohnt sich der Mehraufwand auf jeden Fall! Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du aus einem einfachen Kartoffelteig Kroketten selber machen kannst. Und wenn Du Dir lieber Rezept-Videos anschaust, zeigt Dir zum Schluss Jan Böhmermann höchtpersönlich, wie man die perfekten Kroketten frittiert.

Kroketten gehören wie Pommes frites zu den frittierten Kartoffelleckereien. Die sind vielleicht nicht überaus gesund, aber ab und zu kann man sich die kleinen goldgelben Röllchen ruhig mal gönnen. Ob als Beilage zu Fleisch- oder Gemüsegerichten oder einfach pur mit Ketchup, selbst gemacht werden diese Kroketten zum absoluten Highlight!

Kroketten selber machen

Wenn Du Kroketten selber machst, kannst Du sie nach Deinem Geschmack würzen.

So kannst Du die perfekten Kroketten selber machen

Für Kroketten muss zunächst ein einfacher Kartoffelteig aus mehligen gegarten und gestampften Kartoffeln, etwas Mehl, Butter und Eiern hergestellt werden. Das Zerstampfen erledigt man am besten von Hand mit einem Kartoffelstampfer, den Du bei Amazon bekommst. Damit erhalten die Kartoffeln eine bessere Konsistenz als beim Pürieren mit der Küchenmaschine. Im Gegensatz zu den bereits vorfrittierten Kroketten aus der Tiefkühltruhe müssen die selbst gemachten Kroketten frittiert werden, da sie nur so außen richtig knusprig und innen schön cremig werden. Da Du den Kartoffelteig selbst abschmeckst, kannst Du auch entscheiden, ob Du Deine Kroketten lieber klassisch mit etwas Salz und Muskat würzt, oder noch Schnittlauch, Speckwürfel oder andere Gewürze untermischst.

Zutaten für 4 Portionen
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 80 g Butter
  • 1 gut gehäufter EL Mehl (Typ 405)
  • 1 gut gehäufter EL Speisestärke
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL gemahlener Muskat
  • 1/4 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 120 g Semmelbrösel
  • 1 Liter Öl zum Frittieren
Zubereitung:
  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, Augen entfernen und in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser für etwa 30 Minuten gar kochen. Alternativ kannst Du natürlich auch die entsprechende Menge übrig gebliebener Salzkartoffeln vom Vortag verwenden. Gieße anschließend das Wasser ab und gib sie in eine große Schüssel. Mit dem Kartoffelstampfer zerstampfst Du nun alles zu einem Püree.
  2. Nun gibst Du Butter, Mehl, Speisestärke, Ei und die Gewürze hinzu und verknetest alles zu einem einheitlichen Teig. Bevor Du die Kroketten formst, kannst Du diesen ruhig probieren und gegebenenfalls nachwürzen. Je nach Kartoffelsorte, kann der Teig auch noch zu feucht sein. Dann gibst Du einfach etwas mehr Mehl hinzu.
  3. Jetzt kannst Du den Teig zu etwa 12 Rollen formen und in den Semmelbröseln wälzen.
  4. Erhitze Öl in einem großen Topf oder in einer Fritteuse auf 160 °C bis 170 °C. Wenn das Öl heiß genug ist, gibst Du die Kroketten portionsweise hinein und frittierst sie für einige Minuten solange, bis sie schön goldgelb sind. Vor dem Servieren solltest Du sie kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Kroketten selber machen wie Jan Böhmermann

Wenn Du noch nicht ganz überzeugt davon bist, wie lecker frische Kroketten schmecken, solltest Du Dir dieses Internet-Spezial vom Neo Magazin Royale anschauen, in dem Jan Böhmermann und Jürgen von der Lippe Kroketten selber machen. Der eingefleischte Frittierfan Böhmermann bekundet dort in aller Ausführlichkeit seine Liebe zu dieser einfachen Kartoffelspeise. Lass Dir vom Kroketten-Botschafter Böhmi also alles noch einmal ganz genau erklären:

Mit Kartoffeln lassen sich auch viele andere einfache Gerichte kochen. Wusstest Du zum Beispiel schon, dass Du dünne Kartoffelscheiben in der Mikrowelle ohne Fettzusatz in knusprige Kartoffelchips verwandeln kannst?

Bildquelle: iStock/Pink-Orange-Photography, iStock/Antonio Gravante

Kommentare