Berliner Eisbein
agathe2810 am 24.02.2015

Berliner Eisbein

  • Arbeitzeit: 2
  • Koch-/Backzeit: 3
  • Ruhezeit: 12
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
Zutaten für 2 Portionen
  • 2 Stück Eisbein
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 große Zwiebel
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • etwas Piment
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Dose/n Sauerkraut
  • 250 g getrocknete erbsen
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskatnuss, gerieben
Zubereitung:
  1. Die Erbsen in eine Schüssel geben und mit Wasser bedecken, über Nacht einweichen lassen.
  2. Das Suppengemüse waschen und klein schneiden. Etwa 2,5 Liter Wasser in einem großen Topf mit dem Suppengrün, Piment, den Pfefferkörnern und dem Lorbeerblatt aufkochen, die Eisbeine hineingeben und dann etwa 2 Stunden kochen lassen, bis sich das Fleisch vom Knochen löst.
  3. Die Erbsen in dieser Zeit in einen Topf umfüllen und mitsamt des Wassers zum Kochen bringen. Nach etwa 15 bis 20 Minunten sollten sie schön weich sein. Dann mit dem Mixstab pürieren und dabei etwas Gemüsebrühe hinzugeben, damit das Püree die richtige Konsistenz hat.
  4. Das Sauerkraut in einen Topf geben und erhitzen, wer mag kann noch etwas Weißwein hinzugeben, damit es geschmacklich intensiver wird.
  5. Die Kartoffeln schälen und halbieren, dann in reichlich Salzwasser etwa 15 Minuten lang kochen, bis sie weich sind.
  6. Die Eisbeine aus dem Sud nehmen, wenn sie fertig gekocht sind, und dann zusammen mit Sauerkraut, Kartoffeln und Erbspüree anrichten. Ich gebe gerne noch etwas Röstzwiebeln über das Püree, das schmeckt klasse!

Hat Dir "Berliner Eisbein" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • agathe2810 am 24.02.2015 um 10:04 Uhr

    Wir essen immer noch einen Klecks Senf zum Berliner Eisbein, das ersetzt dann die Soße und gibt dem Fleisch eine tolle Würze!

    Antworten