Currypute trifft Kokos-Chilireis
Freya79 am 23.03.2014
  • Arbeitzeit: 20 min
  • Koch-/Backzeit: 25 min
  • Ruhezeit: 10 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 2 Portionen
  • 700 g Putenbrustfilet
  • 2 EL Sesam
  • 1 wenig Parika
  • 1 Stück Chilis (rot und gern scharf)
  • 0.5 Dose/n Kokosmilch (die Lightvariante geht auch)
  • 4 EL Currypulver (wer hat kann hier auch gern die Currypflanze verwenden, die würzt leicht angestoßen auc
  • 1 wenig getrocknete Chilis oder PiriPiri (hier je nach Geschmack würzen, dank der Kokosmilch ruhig kräftiger
  • 1 wenig Salz
  • 1 wenig Öl
  • 1 Dose/n kleine Dosen: Ananas oder Mandarinen (bei Letzterem nur die halbe Dose)
  • 1 wenig Wasser
  • 1 wenig Zimt
  • 1 wenig Stärke (nur falls die Soße zu dünn sein sollte)
  • 1 Tasse/n Basmati
  • 6 Stück PiriPiri-Schoten getrocknet + etwas PiriPiri gerieben
  • 2.5 Tasse/n davon: 1,5 Tassen Wasser, 1 Tasse Kokosmilch (selbe Tasse zum Abmessen nehmen wie für den Reis)
  • 1 wenig Salz
  • 1 Handvoll Rosinen (nur wer mag, sind kein Muss)
Zubereitung:
  1. Den Reis waschen bis das Wasser klar bleibt und mit der o.a. Menge Wasser, einer guten Prise Salz und den PiriPiri zum kochen bringen (wer mag hier auch direkt schon die Rosinen mitkochen, die sind dann saftiger und geben dem ganzen eine leichte Süße). Das Putenbrustfilet in handtellergroße Stücke schneiden (nicht zu klein, sonst wirds eher dröge). Die Chili würfeln und mit dem Currypulver und wenig Paprikapulver würzen und alles ins Fleisch einreiben (am besten in einer Schüssel und gut verteilen). Die Sesam- und getrockneten Chilikörner dazu sowie die Hälfte der Ananasstückchen und alles ein paar Minuten ziehen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Putenstückchen von beiden Seiten anbraten. Mit einem Schuss Ananassaft (oder Mandarinensaft) ablöschen. Etwas Wasser dazugießen, mit der Kokosmilch auffüllen und ca. 5 Minuten (das Fleisch sollte durchgekocht sein) in der geschlossenen Pfanne köcheln lassen. Mit Salz, Zimt, Currypulver abschmecken. Ggf. den Schärfegrad erhöhen und mit dem Chilireis anrichten. Normalerweise reicht eine Dose Kokosmilch, ggf. noch eine kleine Dose dazunehmen, wer den Kokosgeschmack intensiver preferiert (statt dem Wasser bei der Pute). Die PiriPiris bitte aus dem Reis fischen, das ist doch arg scharf wenn man denn auf eine der kleinen, gemeinen Schoten beißt.

Hat Dir "Currypute trifft Kokos-Chilireis" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Kuechenchefin am 28.04.2014 um 17:06 Uhr

    Das hört sich ja gut an! Ich muss leider zugeben, dass ich bis jetzt immer auf Beutelreis zurückgegriffen habe, um mir die viele Arbeit zu ersparen. Aber scheinbar ist das mit dem Reis ja doch gar nichtso umständlich. Wird ausprobiert!

    Antworten

Teste dich