Flädlesuppe schwäbisch
schwabenjule am 18.05.2015
  • Arbeitzeit: 2, 30 min
  • Koch-/Backzeit: 3
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 4 Portionen
  • 500 g Rindfleisch
  • 500 g Rinderknochen
  • 1 große Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Bund Petersilie
  • 250 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 4 m.-große Eier
  • 2 Prise/n Salz
Zubereitung:
  1. Das Fleisch und die Knochen abwaschen und in einen großen Topf geben. Die Zwiebel schälen und vierteln, dann zum Fleisch geben.
  2. Das Suppengemüse, also Lauch, Sellerie und Möhren, waschen bzw. schälen und alles klein schneiden. Das Gemüse dann zum Fleisch geben und das Ganze mit dem Wasser bedecken und etwas Salz dazugeben. Die Brühe zum Kochen bringen, dann die Temperatur herunter schalten und Fleisch und Gemüse etwa 2 Stunden bei schwacher Hitze simmern lassen. Wenn sich Schaum bildet, immer wieder abschöpfen.
  3. Etwa 30 Minuten bevor die Brühe fertig ist Eier, Mehl, Milch und Salz zu einem glatten Pfannkuchenteig verrühren und dann etwas Fett in einer Pfanne erhitzen. Die Pfannkuchen nach und nach ausbacken, sie dürfen gerne etwas dicker sein. Fertige Pfannkuchen warm stellen
  4. Die Brühe nach Ende der Kochzeit durch ein Sieb geben, das Fleisch kann man noch anderweitig verwenden. Die Pfannkuchen aufrollen, dann in Streifen schneiden und in tiefe Suppenteller geben.
  5. Die Flädle mit der heißen Brühe aufgießen. Die Petersilie fein hacken und über der Flädlesuppe verteilen.

Hat Dir "Flädlesuppe schwäbisch" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • SalzBrezn am 20.05.2015 um 09:23 Uhr

    Ohhhhh, das ist aber eine fast vergessene Kindheitserinnerung. Ich hatte früher eine Oma, die da unten gewohnt hat, die hat immer ihre Flädlesuppe auf schwäbisch gemacht.

    Antworten
  • suppenkasperin am 18.05.2015 um 17:35 Uhr

    Ich wusste gar nicht, dass eine Flädlesuppe schwäbisch ist, wenn sie mit Fleischbrühe gemacht wird. Ich mache sie immer mit Gemüsebrühe, das geht einfach schneller. Geschmacklich finde ich Fleischbrühe aber auch immer sehr gut, vielleicht sollte ich mir die Zeit einfach mal nehmen!

    Antworten