Hirsebrei
erdbeerqueen89 am 01.09.2014
  • Arbeitzeit: 40 min
  • Koch-/Backzeit: 50 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 2 Portionen
  • 150 g Hirse
  • 600 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 kleine Äpfel
  • nach Bedarf Honig
Zubereitung:
  1. Zuerst gebe ich die Hirse in ein feines Sieb und wasche sie unter lauwarmen Wasser, damit keine Bitterstoffe mehr enthalten sind
  2. Dann gebe ich die Hirse in einen großen Topf und gieße sie mit der Milch auf
  3. Jetzt schalte ich den Herd ein und lasse die Milch unter Rühren kurz aufkochen
  4. Sobald sie kocht, drehe ich die Temperatur wieder runter und lasse den Hirsebrei ca. 35 Minuten auf niedrigster Stufe köcheln, dabei rühre ich alle 5 Minuten kräftig um
  5. Gegen Ende schütte ich eventuell noch einmal etwas Milch nach, falls die ganze Flüssigkeit schon weg ist, der Hirsebrei aber noch einige Zeit köcheln müsste
  6. Beim letzten Umrühren vor Ende der Kochzeit gebei ich dann den Zucker und den Zimt zum Hirsebrei und schalte den Herd ganz aus, lasse den Topf aber noch stehen
  7. Jetzt wasche ich die Äpfel und schneide sie in kleine Stücke
  8. Wenn der Hirsebrei fertig ist, rühre ich noch einmal gut um, verteile ihn in zwei Müslischalen und gebe etwas Zimt sowie die Äpfel darauf
  9. Wer mag, kann auch noch etwas Honig über den Hirsebrei verteilen
  10. Wenn man statt Milch Sojamilch nimmt und den Honig weglässt, ist der Hirsebrei übrigens vegan, das schmeckt auch super!

Hat Dir "Hirsebrei" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • redheadgirl am 01.09.2014 um 13:29 Uhr

    meine Mutter hat mir oft Hirsebrei gemacht, als ich klein war, aber seither habe ich das gar nicht mehr gegessen. Sieht aber richtig lecker aus mit den Äpfeln, ich werde das mal probieren. Vielleicht sogar die vegane Variante!

    Antworten