Käsespätzle überbacken
agathe2810 am 13.01.2015
  • Arbeitzeit: 25 min
  • Koch-/Backzeit: 45 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 2 Portionen
  • 4 große Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise/n Salz
  • 1 Handvoll Bärlauch
  • 1 TL Salz fürs Nudelwasser
  • 300 g Emmentaler
  • 1 große Zwiebel
  • etwas Margarine
  • etwas Sahne
Zubereitung:
  1. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben, die vier Eier aufschlagen und zusammen mit dem Salz dazugeben und den Teig dann so lange mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers schlagen, bis ein fester Spätzleteig entstanden ist. Wenn er zu fest ist, kann ein Esslöffel Wasser helfen, mehr braucht es in der Regel nicht, da der Teig wirklich fest sein sollte. Zum Schluss den gewaschenen und kleingehackten Bärlauch dazugeben und den Teig dann noch einmal kurz durchkneten
  2. Einen großen Topf mit Wasser füllen und mit einem Teelöffel Salz zum Kochen bringen. Den Teig über dem Topf mit einem Spätzlebrett schaben oder durch eine Spätzlepresse drücken, sodass die Spätzle direkt ins kochende Wasser fallen. Sie sollten nun so lange kochen, bis sie wieder an der Wasseroberfläche auftauchen
  3. Die Spätzle mit einer Schaumkelle abschöpfen und in eine mit Margarine eingefettete Auflaufform geben. Den Käse reiben und etwas davon auf der ersten Spätzleschicht verteilen. Die Form anschließend bei 150 Grad in den Ofen stellen, damit die Käsespätzle schön warm bleiben
  4. Jetzt geht es wieder los mit dem Spätzleschaben bzw. Pressen, die Spätzle dann auf die erste Käseschicht in die Auflaufform geben, darüber wieder Käse verteilen usw., bis der ganze Käse und der komplette Teig aufgebraucht sind. Wer mag, kann dann zum Schluss noch etwas Sahne über den Käsespätzle verteilen, dann wird das Ganze mehr wie ein Auflauf
  5. Den Ofen jetzt auf 200 Grad Umluft hochstellen und die Käsespätzle überbacken lassen, etwa 15 Minuten sollten reichen
  6. In dieser Zeit die Zwiebel schälen und in lange Stücke schneiden, dann in etwas Öl anbraten, bis sie schön braun geworden sind. Nach Ende der Backzeit die Auflaufform aus dem Ofen holen und die Zwiebeln darauf verteilen

Hat Dir "Käsespätzle überbacken" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • susikocht am 13.01.2015 um 11:23 Uhr

    Käsespätzle überbacken ist so einfach? Ich dachte immer, dass das total kompliziert ist, die Spätzle selbst zu machen. Ich habe zwar keine Spätzlepresse, aber eine Kartoffelpresse, die könnte ich dafür bestimmt nehmen. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Antworten