Karotten Ingwer Suppe mit Kokosmilch
Nettiretta am 11.02.2014
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 5 Portionen
  • 1 kg Karotten
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 3 Stück Knoblauchzehen
  • 3 cm einer Ingwerwurzel
  • 1500 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • etwas Pfeffer
  • 3 Prise/n Salz
  • etwas Öl
  • 100 ml Kokosmilch
Zubereitung:
  1. Zuerst werden die Karotten geputzt bzw. geschält und anschließend klein geschnitten
  2. Danach löst man sowohl von den Zwiebeln als auch von dem Knoblauch die Schale und hackt alles klein.
  3. Auch der Ingwer wird geschält und in grobe, aber kleine Stücke geschnitten.
  4. Jetzt erhitzt man etwas Öl in einer Pfanne und dünstet darin die Zwiebeln kurz an. Sie sollten dabei nicht zu dunkel werden.
  5. Anschließend landen noch die Karottenscheiben, der Ingwer und der Knoblauch im Topf und werden kurz angebraten
  6. Bevor alles fest brät, übergießt man das Gemüse mit der Brühe und lässt alles leicht köcheln, bis die Möhren weich sind.
  7. Nun kann man alles direkt im Topf pürieren. Zum Schluss dickt man die Suppe mit etwas Sahne und Kokosmilch an. Natürlich auch das Abschmecken mit Salz und Pfeffer nicht vergessen!

Hat Dir "Karotten Ingwer Suppe mit Kokosmilch" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • tschutschlu am 20.02.2014 um 22:49 Uhr

    Nachgekocht & ich kann nur sagen : super lecker...ich liebe diese Suppe und werde sie auch noch öfter machen...& vielleicht wandele ich auch mal etwas daran herum 😉

    Antworten
  • tschutschlu am 20.02.2014 um 22:49 Uhr

    Nachgekocht & ich kann nur sagen : super lecker...ich liebe diese Suppe und werde sie auch noch öfter machen...& vielleicht wandele ich auch mal etwas daran herum 😉

    Antworten

Teste dich