Kartoffel Gemüseauflauf
hausmannskost2 am 16.09.2014

Kartoffel Gemüseauflauf

  • Arbeitzeit: 35 min
  • Koch-/Backzeit: 45 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 4 Portionen
  • 500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochen
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Stück rote Paprika
  • 0.5 Becher Sahne
  • 150 g geriebener Käse
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Prise/n Muskatnuss
  • 1 Zweig/e Majoran
  • etwas Butter
Zubereitung:
  1. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden
  2. Eine große Auflaufform mit etwas Butter einfetten und die Kartoffel gleichmäßg darin verteilen
  3. Die Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden
  4. Die beiden Zwiebeln schälen und in große Stücke oder Viertel schneiden
  5. Paprika und Zwiebeln auf den Kartoffelscheiben verteilen
  6. Die Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und den geriebenen Käse unterrühren
  7. Die Soße über dem Kartoffel Gemüseauflauf verteilen und dabei darauf achten, dass die Kartoffelscheiben gut und vor allem gleichmäig mit der Soße bedeckt sind. Sie müssen im Ofen ja noch garen. Den Majoran auf den Auflauf geben.
  8. Den Auflauf bei 180 Grad ca. 35 Minuten im Ofen backen lassen und anschließend servieren

Hat Dir "Kartoffel Gemüseauflauf" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • CrumbleRumble am 22.09.2014 um 17:22 Uhr

    Kartoffel Gemüseauflauf gehört bei uns auch zum Standardrepertoire. Ich mache das auch in immer anderen Variationen, gern auch so mit grober Bratwurst oder so.

    Antworten
  • hausmannskost2 am 16.09.2014 um 17:53 Uhr

    Lachs und Schinken schmecken übrigens auch gut zum Kartoffel Gemüseauflauf. Und wenn er eine Beilage sein soll, dann einfach etwas weniger machen, so ist es ja ein Hauptgericht.

    Antworten