Koreanische Röllchen

TanteToniam 26.03.2014 um 11:37 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
  • Arbeitzeit: 45 min
  • Koch-/Backzeit: 1
  • Ruhezeit: 2
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 4 Portionen
  • 1 Paket Seetangblätter
  • 250 g klebriger Reis
  • 250 g Hackfleisch gemischt
  • 250 g Lauch
  • 250 g Möhren
  • 4 Stück Eier
  • 4 nach Bedarf Gewürze
Zubereitung:
  1. Der Reis wird gekocht. Es ist wichtig, dass es ein klebriger Reis ist. Gut schmeckt es auch wenn der Reis mit ein wenig Essig gekocht wird. Das gibt dann einen leicht säuerlichen Geschmack. Das Hackfleisch wird gewürzt mit Salz, Pfeffer und etwas Chilli und angebraten. Die Möhren werden geschält und in kleinen Würfeln geschnitten und auch angedünstet. Der Lauch wird ebenso in kleine Würfel geschnitten und auch angedünstet. Die Eier verrühren, würzen mit Salz und Pfeffer und einem kleinen Schluck Milch und damit ein festes Rührei in der Pfanne herstellen. Ich benutze immer die gleiche Pfanne für jede Zutat und immer wenn sie fertig gedünstet ist kommt sie in eine kleine Schüssel. Das Rührei muss auch in ganz kleine Würfel zerteilt oder zerschnitten werden. Am Ende habe ich vor mir eine Schüssel mit Reis eine Schüssel mit gebratenen Hackfleisch, eine Schüssel mit gedünsteten Möhren, eine Schüssel mit gedünsteten Lauch und eine Schüssel mit kleinen Würfeln Rührei vor mir stehen. Jetzt werden die Seetangblätter dünn mit dem Reis bestrichen und dann am Anfang des Blattes von jeder Zutat eine kleine Rolle auf den Reis gelegt und dann wird das Blatt zusammengerollt. So wie man Sushi rollt. Ich habe dazu eine kleine Bambusmatte, da geht es sehr gut damit. Nun werden die ganzen Rollen kalt gestellt und kurz vor dem Servieren mit einem scharfen Messer in kleine Stücke geschnitten und hübsch angerichtet. Gut dazu schmeckt eine Chillisoße oder ein süß-saurer Dip.

Kommentare