Gerichtequeenam 21.02.2014 um 16:45 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...
  • Arbeitzeit: 40 min
  • Koch-/Backzeit: 1
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
Zutaten für 8 Portionen
  • 25 g flüssige Butter (für den Teig)
  • 400 g feines Mehl
  • 3 kleine Eigelb (2 für den Teig / 1 zum Bestreichen)
  • 1 TL Essig
  • 250 ml gesalzenes lauwarmes Wasser
  • 150 g Räucherspeck
  • 800 g Weißkohl
  • 1 große Zwiebel
  • 150 ml Fleischbrühe
  • 20 g Speisestärke
  • 1 etwas kaltes Wasser
  • 1 TL Zucker
Zubereitung:
  1. Einen Topf bei ca. 140°C im Ofen erwärmen.
  2. 400 g Mehl, 25 g Butter, zwei Eigelb und ein Teelöffel Essig in eine Schüssel geben. Lauwarmes Wasser vorsichtig hinzugeben und mit Knethaken zu einem glatten Teig anrühren, der eine weiche Konsistenz hat. Wenn der Teig zu sehr an den Knethaken klebt, kann er noch etwas Mehl hinein gegeben werden.
  3. Den Teig nun zu zwei gleichgroßen Ovalen Formen und mit flüssiger Butter bestreichen. Danach muss der angewärmte Topf aus dem Backofen geholt werden. Auf einen Teller werden nun die eingepinselten Teiglaibe gelegt und mit dem angewärmten Topf abgedeckt. Den nun leeren Backofen heizt Du jetzt auf 180 °C vor.
  4. Während der Strudelteig ruht kann die Füllung vorbereitet werden. Du kannst den Strudelteig aber auch kaufen und musst ihn nicht unbedingt selber machen.
  5. Nimm dazu als erstes den Kohl und schneide den Strunk aus dem Kohlkopf heraus. Entferne jetzt die äußeren Blätter und schneide ihn halb durch.
  6. Nun wird der halbe Kohl in schmale Streifen geschnitten (entweder mit einem Messer oder mit einem Küchenhobel).
  7. Als nächstes muss die Zwiebel geschält werden und in feine Würfel geschnitten werden. Den Räucherspeck ebenfalls in feine Streifen schneiden.
  8. Der geschnittene Speck und die gewürfelte Zwiebel werden nun in einer Pfanne angebraten. Zusammen mit ein wenig Fett den Weißkohl in die Pfanne hinzu geben und mit anbraten. Sobald er etwas zusammengefallen ist den Zucker über den Kohl streuen
  9. Alles wird jetzt mit der Brühe abgelöscht und soll noch gut 12 Minuten weiter köcheln.
  10. Die Speisestärke wird jetzt mit etwas kaltem Wasser angerührt und über den Kohl gegossen. Dadurch müsste eine angedickte Krautmasse entstehen und die Füllung ist fertig.
  11. Auch der Strudelteig sollte inzwischen gegangen sein und ist damit bereit zur Weiterverarbeitung. Dafür wird einer der beiden Teiglaibe vom Teller genommen. Der andere sollte weiterhin warm gestellt werden.
  12. Lege den Teigballen mit einer geeigneten Unterlage (z. B. ein Küchentuch) auf Deinen Küchentisch und forme ihn zunächst zu einem Rechteck. Damit er hauchdünn wird muss er nach und nach immer weiter ausziehen.
  13. . Wenn er dünn genug ist, beträufel den Strudelteig mit flüssigem Fett, lasse aber einen Rand von ungefähr 10 cm frei.
  14. Platziere die Füllung nun auf dem Strudelteig so, dass du zunächst die Seitenränder umschlagen kannst und ihn dann mit Hilfe des Tuchs einrollen kannst.
  15. Die Strudelrolle kann jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt werden.
  16. Bestreiche den Strudel noch mit einem verquirlten Eigelb und stelle ihn nun für 40 Minuten bei 180 °C Ober-Unter-Hitze in den Backofen.

Kommentar (1)

  • Ich habe den Krautstrudel nachgebacken, er ist zwar wirklich recht aufwendig, schmeckt aber auch total gut. Meine Söhne waren sehr angetan davon, ich denke also, dass ich ihn ab sofort öfter kochen werde. Dafür gibt es 5 Sterne von mir!