Krustenbraten im Römertopf
HotelMamma am 15.10.2014
  • Arbeitzeit: 2, 20 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Ruhezeit: 10 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 8 Portionen
  • 2 kg Krustenbraten (bekommt man an der Fleischtheke)
  • 1 Glas Honig
  • 200 ml Rotwein
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 kleine Möhren
  • 2 Zehe/n Knobi
Zubereitung:
  1. Also wie gesagt, den Römertopf erstmal wässern.
  2. Dann nehme ich mir den Braten vor und schneide die spätere Kruste ein, also diese Fettschicht.
  3. In den Römertopf gebe ich dann den Rotwein, die kleingeschnittenen Zwiebeln und Möhren und den Knoblauch, dann kommt das Fleisch dazu, aber so, dass es mit der Kruste nach oben liegt. Das kommt jetzt in den Ofen, den ich auch jetzt erst anmache, ist ja schließlich ein Römertopf. Also auf 180°C stellen und mit dem Braten drin aufheizen lassen. Nach etwa 2 Stunden sollte das Fleisch gar sein, wer sich unsicher ist, benutzt ein Thermometer. Zwischendurch bitte die Kruste mit Honig bestreichen.
  4. Damit die Kruste auch eine richtige Kruste wird, nehme ich den Krustenbraten dann aus dem Römertopf raus und lege ihn auf einen Rost, den ich wieder in den Backofen schiebe (am besten ein Backblech drunter schieben, damit das tropfende Fett aufgefangen wird) und bei 220° für 20 Minuten kross werden lasse.
  5. Dann schalte ich den Ofen aus, kippe die Tür leicht an und lasse den Braten noch 10 Minuten sitzen.

Hat Dir "Krustenbraten im Römertopf" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • Scharfrichter am 12.11.2014 um 10:13 Uhr

    Ich habe auch so einen Topf mal geschenkt bekommen und ihn nie benutzt, weil ich nicht so richtig damit umzugehen weiß. Seitdem steht er in der Küche im Schrank rum und staubt ein bisschen vor sich hin. Ist ja eigentlich auch schade. Ich glaube ich probiere dein Krustenbraten im Römertopf demnächst mal aus.

    Antworten