spoons with different spices and vegetables on a black table
cookinglove am 24.04.2014
  • Arbeitzeit: 30 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 6 Portionen
  • 1.5 kg Kartoffeln
  • 3 Zehe/n Knoblauch
  • 2 große Zwiebeln
  • 5 EL Pflanzenöl
  • 2 Päckchen Magerquark
Zubereitung:
  1. Die Kartoffeln werden gewaschen, aber nicht geschält, Ofenkartoffeln schmecken mit Schale einfach besser. Dann wird jetzt Kartoffel einmal längs eingeschnitten, aber nicht durchgeschnitten
  2. Der Knoblauch und die Zwiebeln werden geschält und sehr fein gehackt
  3. Den Backofen sollte man idealerweise schon mal auf 200°C vorheizen
  4. Auf einem Backblech mit Backpapier legt man die Kartoffeln aus und würzt sie mit Salz und Pfeffer. Dann beträufelt man sie noch mit dem Speiseöl und lässt sie eine halbe Stunde lang backen. Wenn man grillt, kann man die Ofenkartoffeln auch in Alufolie wickeln und eine halbe Stunde lang auf den Rost legen
  5. Solange vermischt man die Zwiebeln und die Knoblauchzehen mit dem Quark und rührt so lange, bis eine glatte Masse entsteht. Wer mag, kann noch einen Schuss Öl dazu geben
  6. Dann kann man die Ofenkartoffeln mit dem Dip servieren und als Deko etwas frischen Schnittlauch darauf geben

Hat Dir "Ofenkartoffeln mit Dip" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • BatmansGirl am 25.04.2014 um 13:17 Uhr

    Ich lasse meine Ofenkartoffeln normalerweise locker eine Stunde oder mehr im Ofen. Vielleicht probier ich mal Deine Ofenkartoffeln mit Dip

    Antworten
  • kochenmitspass am 24.04.2014 um 18:07 Uhr

    oh, lecker, Ofenkartoffeln mit Dip finde ich echt super. Der Dip hört sich ja auch recht leicht an, das ist gut, ich habe nämlich oft keine Lust, stundenlang zu rühren usw. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren

    Antworten