Reissalat mit Curry
haihappenuhhaha am 14.08.2014
  • Arbeitzeit: 12 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Ruhezeit: 1
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 4 Portionen
  • 300 g Reis
  • 600 ml Wasser oder Brühe
  • 2 Stück Frühlingszwiebeln
  • 2 Stück rote Paprika
  • 1 Stück gelbe Paprika
  • 1 Dose/n Mais
  • einige Stiele glatte Petersilie
  • 2 TL Curry
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Öl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
Zubereitung:
  1. Den Reis zusammen mit dem Wasser und einer Prise Salz in einen großen Topf geben und aufkochen lassen
  2. Die Temperatur herunterdrehen, wenn das Wasser gekocht hat und den Reis ca. 12 Minuten köcheln lassen, bis das ganze Wasser weg ist
  3. In der Zwischenzeit die Paprikas waschen und in sehr kleine Würfel schneiden
  4. Den Mais in einem Sieb abschütten und etwas abwaschen
  5. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden
  6. Die Petersilie ebenfalls waschen und klein schneiden
  7. Den Reis vom Herd nehmen, wenn die 12 Minuten vorbei sind und in eine Schüssel geben, in der er abkühlen kann. Wer den Reissalat warm essen möchte, kann auch sofort alles vermischen.
  8. Wenn der Reis kalt ist, Paprika und Mais dazu geben und gut verrühren
  9. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und mit dem Reissalat vermischen
  10. Zum Schluss die beiden Teelöffel Curry dazugeben, gut umrühren und dann Frühlingszwiebeln und Petersilie darauf verteilen, den Salat danach ca. 30 Minuten ziehen lassen

Hat Dir "Reissalat mit Curry" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • veggieforme am 14.08.2014 um 17:51 Uhr

    das ist eine gute Idee, den Reissalat mit Curry aufzupeppen, schmeckt bestimmt super gut. Ich esse gerne Reissalat, also werde ich diese Variante auch mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

    Antworten